Neuer Radweg zwischen Laupertshausen und Äpfingen eröffnet

Neuer Radweg zwischen Laupertshausen und Äpfingen eröffnet
von links nach rechts: Dezernent Holger Adler; Gunnar Volz, Leiter des Straßenamts; Markus Stauss, Gruppenleiter Firma Strabag; Marc Hoffmann, Bürgermeister von Maselheim; Landrat Mario Glaser; Doris Dolkemeyer, Ortsvorsteherin Äpfingen; Herbert Hasel, Ortsvorsteher Laupertshausen; Michael Benkendorf, Mitarbeiter im Straßenamt und Pfarrer Ludwig Hager. (Bild: Landratsamt Biberach)

WOCHENBLATT

Nach rund einem Jahr Bauzeit ist der Radweg zwischen Laupertshausen und Äpfingen fertiggestellt. Bei einer Feierstunde mit Landrat Mario Glaser und Bürgermeister Marc Hoffmann konnte der Radweg freigegeben werden.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch eine kleine Abordnung des Musikvereins Maselheim. Der neue Radweg wurde nach dem Segen von Pfarrer Ludwig Hager bei einer gemeinsamen Fahrradtour gleich getestet.

Der neue Radweg ist 3,3 Kilometer lang und läuft entlang der Kreisstraße zwischen Laupertshausen und Äpfingen. Auf Höhe des Wäldchens im Gewann Witzlisplatz wurden auf einer Länge von 340 Meter beidseitig der Kreisstraße stationäre Amphibienleiteinrichtungen sowie sieben Amphibiendurchlässe realisiert. Auf einer Länge von 1.340 Meter wurde der geplante Weg als kombinierter Geh-, Rad- und Wirtschaftsweg in einer Breite von 3,00 Meter hergestellt. Die Kosten für die Maßnahme liegen bei rund 2,4 Millionen Euro. Landrat Mario Glaser dankte bei der Verkehrsfreigabe dem Bund und Land für Zuschüsse in Höhe von voraussichtlich rund einer Million Euro.

„Die Verkehrsbelastung und Streckenführung auf der Kreisstraße zwischen Laupertshausen und Äpfingen haben bislang für Fahrradfahrer ein hohes Gefahrenrisiko mit sich gebracht. Deshalb wurde die Strecke von Fahrradfahrern gemieden, geeignete Alternativrouten gibt es nicht. Deshalb stellt der nun fertigstellte Radweg einen wichtigen Lückenschluss im Landkreis Biberach und insbesondere für die Gemeinde Maselheim dar. So werden die beiden Ortsteile der Gemeinde zusammengeführt.“, betonte Landrat Mario Glaser.

Mit der eigentlichen Radwegemaßnahme wurden auf Kosten der Gemeinde Maselheim Entwässerungsrinnen im Falle von Starkregenereignissen, Erdarbeiten für Wasserleitungen und Kanalsanierungen zur Ableitung in den Saubach mit ausgeführt. Bürgermeister Marc Hoffmann bedankte sich für die gute und stets vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Landratsamt.

Ebenso dankte er den Bürgerinnen und Bürgern für das Verständnis während der Bauzeit und ergänzte: „Mit dem Radweg wurde nicht nur für die Badstelle in Ellmannsweiler eine Verbindung aus Richtung Äpfingen ermöglicht, sondern auch eine signifikante Erhöhung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer geschaffen. Darüber hinaus besteht mit dem vorhandenen Wegenetz nun eine durchgängige Verbindung von Laupertshausen über Äpfingen, Baltringen, Baustetten bis nach Laupheim.“

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)