Kretschmann und Strobl zu Gast in Biberach: So ist die Lage am politischen Abend vor Ort

Kretschmann und Strobl werden heute in der Biberacher Gigelberghalle erwartet.
Kretschmann und Strobl werden heute in der Biberacher Gigelberghalle erwartet. (Bild: Kim Geisinger)

Ministerpräsident und Innenminister finden am heutigen Freitag zu einem „Politischen Abend“ nach Biberach. Im Nachgang der eskalierten Proteste am politischen Aschermittwoch setzt die Stadt auf weitreichende Vorsichtsmaßnahmen. Das wird vor Ort deutlich.  

Biberachs Oberbürgermeister Norbert Zeidler und Landrat Mario Glaser haben nach Biberach eingeladen, um deutlich zu machen, dass die Ereignisse des Aschermittwochs nicht repräsentativ für Biberach sind. Zur Erinnerung: Am 14. Februar war eine Protestaktion so eskaliert, dass die Grünen eine geplante Veranstaltung mit Kretschmann und Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir aus Sicherheitsgründen kurzfristig absagten. Bei den Ausschreitungen waren mehrere Demonstranten und Polizisten verletzt worden.

„Der Politische Aschermittwoch der Grünen ist eigentlich von jeher ein Fest der Demokratie, des Austausches und freilich auch der Diskussion„, äußerte sich Oberbürgermeister Zeidler im Anschluss. Was sich dieses Jahr in seiner Stadt abgespielt habe, bezeichnete das Biberacher Stadtoberhaupt als „beklemmend und beschämend.“ 

Stadt lenkt auf Sicherheit und Ordnung

Der von der Stadt ins Leben gerufene „Politische Abend“ soll zeigen, wie es wirklich geht und auf ruhiger und sachlicher Ebene für einen Austausch sorgen. Um Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten, hat die Stadtverwaltung für einen großen Teil der Innenstadt eine umfangreiche Allgemeinverfügung erlassen, die bereits ab Donnerstagabend gilt. Dies betrifft unter anderem Regelungen bezüglich möglicher Protestaktionen.

Zugang zum Biberacher Gigelberg wird scharf kontrolliert

Stand 17:00 Uhr

Bereits 2 Stunden vor dem Start der Veranstaltung wird deutlich, dass der politische Aschermittwoch Spuren hinterlassen hat. Ein Großaufgebot der Polizei verteilt sich rund um die Gigelberghalle. Wer seinen Abend auf der Biberacher Höhe ausklingen lassen wollte, sollte sich besser einen anderen Platz aussuchen. Nur mit vorheriger Anmeldung, kann man die Sicherheitsposten passieren. Von diesen gibt es so einige, die sich an allen möglichen Zugängen des Berge, sowohl von der Gaisentalstraße, als auch von seitens der Stadthalle kommend befinden.

Ein Großaufgebot der Polizei verteilt sich rund um die Gigelberghalle.
Ein Großaufgebot der Polizei verteilt sich rund um die Gigelberghalle. (Bild: Kim Geisinger)

Die prominenten Besucher scheinen noch nicht vor Ort zu sein. Offizieller Start des politischen Abends ist um 18:30 Uhr. Wer sich das Spektakel nicht entgehen lassen möchte, kann unter Biberach-Riss.de/PolitischerAbend per Liveschaltung an der Runde teilnehmen.

Zahlreiche Einsatzkräfte befinden sich rund um den Gigelberg.
Zahlreiche Einsatzkräfte befinden sich rund um den Gigelberg. (Bild: Kim Geisinger)

Stand 18:30 Uhr

Mittlerweile begegnet man den Polizeistreifen nicht mehr nur auf und rund um den Gigelberg. Rund alle 300 Meter stehen die blauen Autos der Beamten in der ganzen Stadt verteilt. Wie es aussieht, möchte man diesmal nichts dem Zufall überlassen. Der Livestream hat noch nicht begonnen.

Stand 18:46 Uhr

Eine Kolonne von Streifenwagen fuhr soeben an der Hochschule der Polizei vorbei – ohne Martinshorn, dafür mit Blaulicht. Ein Wagen in der Mitte lässt vermuten, dass sich Kretschmann kurz vor dem Ziel befindet.

Stand 18:50 Uhr

Mit einer kleinen Verspätung startete der politische Abend in Biberach. Biberachs Oberbürgermeister Norbert Zeidler begrüßt das Publikum – im Saal und vor den Bildschirmen.