Die Kunst des Mähens mit der Sense lernen

Die Kunst des Mähens mit der Sense lernen
Rund 70 Teilnehmer lernten beim 41. Sensenmähkurs auf der Streuobstwiese im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach die Kunst des Mähens mit der Sense. (Bild: Landratsamt Biberach)

WOCHENBLATT

180 Hochstämme stehen auf der artenreichen Streuobstwiese im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach. Auf Einladung des Landschaftserhaltungsverbands Landkreis Biberach e.V. (LEV) haben die rund 70 Teilnehmer des Sensenmähkurses die Wiese jetzt gemäht. Dabei zeigten ihnen erfahrene Mählehrer die Kunst des Mähens mit der Sense, deren richtige Einstellung, das Dengeln und Wetzen. Der LEV organisiert die traditionsreiche Veranstaltung für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis regelmäßig gemeinsam mit dem Landratsamt Biberach, Untere Naturschutzbehörde.

Zeitig um 6 Uhr in der Frühe und zum Glück ohne Regen begannen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in Parzellen aufgeteilte Streuobstwiese zu mähen. Für die nachfolgenden Maschinenarbeiten wurde auch noch das Gras von den Bäumen weggerecht. Schon gegen 10 Uhr waren die Arbeiten erledigt, und der Kurs endete wie üblich bei einem geselligen und zünftigen Bauernvesper im „Tanzhaus“. Dort stellten LEV und Naturschutzbehörde leckeres Bauernbrot, Schwarzwurst, Käse, Most und andere Getränke bereit.

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)