Pistolen, Gewehre und Messer bei Mann entdeckt

Pistolen, Gewehre und Messer bei Mann entdeckt
Großer Waffenfund bei 28-Jährigem aus Lindau. (Bild: PI Lindau)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau (dpa/lby) – Die Polizei hat bei einem 28-Jährigen aus Lindau ein Waffenarsenal sichergestellt.

Wie die Beamten am Dienstag berichteten, wurden etwa 20 Gewehre, Pistolen und Messer bei Wohnungsdurchsuchungen entdeckt. Außer in Lindau wurde auch in Baden-Württemberg, in Altshausen und Bad Wurzach, durchsucht.

Möglicherweise hatte der Mann aber Waffen auch legal besessen. Mindestens zwei Gewehre seien nach ersten Erkenntnissen jedoch illegal im Besitz des 28-Jährigen gewesen, hieß es. Außerdem wurden auch eine kleine Menge Drogen sowie ein Messer mit Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gefunden. Gegen den Mann wird nun wegen einer Reihe von möglichen Straftaten ermittelt.

Original Meldung der Polizeiinspektion Lindau:

Lindau – Ausgehend von einem Fall häuslicher Gewalt Anfang März 2021, ergaben sich bei einem 28-jährigen Mann aus Lindau Hinweise auf den Besitz von verbotenen Waffen und die Verwendung von Kennzeichen verbotener Organisationen.

Mit Unterstützung der Polizei aus Baden Württemberg wurde der 28-Jährige am vergangenen Mittwoch vorläufig festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten Wohnungen in Lindau, Altshausen und Bad Wurzach durchsucht.

Im Verlauf der Durchsuchungen fanden die Ermittler insgesamt 20 Waffen unterschiedlicher Art, hierunter Gewehre, Munition, Pistolen, Messer, Dolche und eine Kleinmenge Betäubungsmittel. Die Waffen stellten die Beamten sicher. Derzeit wird noch geprüft, inwieweit die sichergestellten Waffen strafrechtlich von Relevanz oder rechtmäßig im Besitz des Mannes waren. Zwei der Langwaffen hatte er nach derzeitiger Kenntnis rechtswidrig besessen. Auf einem Messer sind Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen abgebildet. Weitere Untersuchungen stehen noch aus.

Nach Abschluss der Durchsuchungsmaßnahmen wurde der Mann am Nachmittag wieder entlassen. Gegen Ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz, Betäubungsmittelgesetz und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.
(PI Lindau)