Klimaschutzaktion „1000 Bäume für 1000 Kommunen“: Biberach pflanzt 30 250 Bäume

Klimaschutzaktion „1000 Bäume für 1000 Kommunen“: Biberach pflanzt 30 250 Bäume
Baumpflanzaktion an der Mittelbiberacher Steige im Jahr 2019 mit Oberbürgermeister Zeidler. (Bild: Stadtverwaltung Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Die Stadt Biberach pflanzte im vergangenen Jahr rund 30 250 Bäume und leistete damit einen beachtlichen Beitrag zur Klimaschutzaktion „1000 Bäume für 1000 Kommunen“ des Gemeindetags Baden-Württemberg.

Am 25. April, dem Tag des Baumes, endete die Klimaschutzaktion „1000 Bäume für 1000 Kommunen“ des Gemeindetags Baden-Württemberg. Ziel der Aktion war es, zusammen mit den Städten und Gemeinden des Landes eine Million neue Bäume zu pflanzen. Jede Neupflanzung eines Baumes, sei es im Wald oder im Gemeindegebiet, wurde mit in die statistische Auswertung aufgenommen. Das geplante Ziel ist dabei deutlich übertroffen worden. Seit dem Aktionsstart Ende September 2019 haben die 456 teilnehmenden Kommunen insgesamt über zwei Millionen Bäume gepflanzt.

Auch die Stadt Biberach beteiligte sich an der Klimaschutzaktion. Mit ihren rund 30 250 neu gepflanzten Bäumen trug sie erfolgreich zum aktiven Klimaschutz bei. „Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam eine so beachtliche Anzahl an neuen Bäumen pflanzen konnten, das ist beinahe ein Baum für jeden Biberacher Einwohner“, so Oberbürgermeister Norbert Zeidler. Von den rund 30 250 Bäumen wurden 250 vom Stadtplanungsamt gepflanzt, beim städtischen Forstamt waren es 30 000 Bäume. Auch für 2021 hat das städtische Forstamt Großes geplant und zwar die Pflanzung von rund 52 000 neuen Bäumen.

(Pressemitteilung Stadt Biberach)