Ken André Olimb schließt sich den Wild Wings an

Ken André Olimb schließt sich den Wild Wings an
Ein Norweger, der am Neckarursprung Großes vorhat: Ken André Olimb. (Grafik: Wild Wings)
WOCHENBLATT
Redaktion

Schwenningen – Nach zuletzt drei Spielzeiten mit der Düsseldorfer EG, für die Kenny Olimb bereits zwischen 2013 und 2016 in der DEL aktiv war, wechselt der Mittelstürmer – laut Vereinsmitteilung – nun nach Schwenningen. Der gebürtige Osloer unterbrach sein Gastspiel bei der DEG für zwei Jahre, in denen er in der SHL für Linköping auf dem Eis stand.

Und: In jeder seiner vergangenen acht Spielzeiten gelangen dem technisch versierten Linksschützen – so die Wild Wings weiter – durchschnittlich mindestens 0.50 Punkte pro Partie. Sowohl 2014 in Sotschi als auch 2018 in Pyeongchang war er für Norwegen bei den Olympischen Winterspielen mit dabei. Aktuell bestreitet der 32-Jährige mit seinem Nationalteam die Weltmeisterschaft in Riga.

„In Schwenningen entwickelt sich etwas sehr Interessantes, was mir Christof Kreutzer in einem persönlichen Gespräch auch nochmals verdeutlicht hat. Das Team sieht für die kommende Saison sehr gut aus und es hat sich für mich einfach nach dem richtigen Schritt angefühlt“, erklärt der vielfach umworbene Sturmstar Norwegens.

Auf das Wiedersehen mit Ken André Olimb freut sich Sportdirektor Christof Kreutzer ganz besonders: „Kenny ist ein Spieler mit sehr viel Energie. Er war in meiner Zeit bei der Düsseldorfer EG immer der Motor im Team und das wird er jetzt auch bei den Wild Wings sein. Ich freue mich, ihn wieder in meiner Mannschaft zu haben.“

„Ich bin sehr froh, dass wir einen der Top-Center der gesamten Liga verpflichten konnten. Ken André ist ein sehr guter Zwei-Wege-Stürmer mit hervorragendem Scoring-Touch. Er wird uns in allen Spielsituation viel Qualität geben“, ist Wild Wings-Headcoach Niklas Sundblad überzeugt.