EVR-Frauen gelingt zweiter Sieg gegen Schwenningen

EVR-Frauen gelingt zweiter Sieg gegen Schwenningen
Paula Rodrigues hatte mit drei Treffern maßgeblichen Anteil am Erfolg gegen Schwenningen. (Bild: EV Ravensburg)

WOCHENBLATT

Das Frauenteam des EV Ravensburg hat die Saison mit einem 6:2 gegen Schwenningen und einem 0:5 gegen Regensburg abgeschlossen. Die „Lady Crax“ liegen damit in der Platzierungsrunde B der Landesliga auf Platz fünf mit sechs Punkten Vorsprung auf den Tabellenletzten Schwenningen. An die punktgleiche Spielgemeinschaft aus Hügelsheim und Esslingen sind sie jedoch aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nicht mehr herangekommen.

Das Spiel gegen Schwenningen begann überhaupt nicht nach dem Geschmack des Heimteams. Schon in der 2. Spielminute lagen die „Lady Wings“ vorne. In der 7. Minute stand es 0:2. Danach hatte Ravensburg eine Unterzahl zu überstehen. Ein wichtiges Signal für den weiteren Spielverlauf setzte Felicia Stempfel mit dem Anschlusstreffer eine Minute vor der Pausensirene.

Im zweiten Drittel bekamen die mit drei kompletten Reihen angetretenen Ravensburgerinnen das Spiel zunehmend in den Griff. Verdienter Lohn war bereits in der 23. Minute der Ausgleich durch eine Einzelaktion von Kathrin Hofmann. In der 35. Minute schoss Paula Rodrigues den EVR in Führung und stellte zugleich den 3:2-Pausenstand her.

In der 47. Minute war es erneut Rodrigues, die das 4:2 erzielte. Danach leitete eine Strafzeit gegen den EVR die Entscheidung ein.  Mit zwei Unterzahltreffern entschieden die „Lady Crax“ die Partie. In der 50. Minute gelang Paula Rodrigues ihr dritter Streich mit dem 5:2. In der Scorerwertung lag sie am Ende gleichauf mit Kapitänin Alena Steier, die die Treffer drei bis fünf vorbereitet hatte. Zwei Sekunden vor Ablauf der Strafzeit gelang Marina Vogt das 6:2. Wenig später spielte der EVR für vier Minuten in Überzahl. Ein Torerfolg blieb trotz einer Frau mehr auf dem Eis aus.

Strafen: EVR 14, Schwenningen 6

Gegen den Tabellenzweiten Regensburg mussten die „Lady Crax“ im ersten Drittel nur einen Gegentreffer hinnehmen. Auch im zweiten Abschnitt hielten sie sich mit zwei Gegentoren gut. Ein eigener Treffer, der das Spiel offen gehalten hätte, blieb ihnen aber sagt. Durch Tore in der 57. Und in der 59. Minute brachte Regensburg doch noch den erwartet klaren Erfolg zustande.

Strafen: EVR 4, Regensburg 2

U 11 gewinnt Platzierungsrunde gegen Reichersbeuren

EVR – Reichersbeuren 14:7

Im letzten Spiel der Saison hat der EVR im Platzierungsspiel gegen Reichersbeuren alle drei Drittel gewonnen. Auf dem Kleinfeld ging es mit 6:5 noch knapp zu. Auf dem Halbfeld war das Ergebnis mit 5:2 bereits klarer. Das Drittel auf dem Großfeld wurde mit 3:0 gewonnen, so das am Ende ein deutliches 14:7 zu Buche stand. Bereits in Reichersbeuren hatte der EVR gewonnen und hat damit die Platzierungsspiele erfolgreich abgeschlossen. Zum letzten Spiel hatte Trainer Markus Leiprecht zu jeder Reihe noch einen Wechselspieler hinzugestellt und trat damit mit 22 Feldspielern und zwei Torhütern an.

(Vereinsmitteilung: EV Ravensburg)