EVL: Sascha Paul wird Nachfolger von Nachwuchs-Headcoach Spencer Eckhardt

Sascha Paul kennt den EV Lindau wie kaum ein Zweiter. Der heute 36-Jährige war zwölf Jahre für den EV Lindau als Spieler tätig und auch Teil der Bayernligamannschaft, die 2015 den Titel geholt hatte.
Sascha Paul kennt den EV Lindau wie kaum ein Zweiter. Der heute 36-Jährige war zwölf Jahre für den EV Lindau als Spieler tätig und auch Teil der Bayernligamannschaft, die 2015 den Titel geholt hatte. (Bild: EV Lindau Islanders)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Der neue Nachwuchschef ist ein alter Bekannter. Sascha Paul, von 2018 bis 2022 Sportlicher Leiter der EV Lindau Islanders und auch damals schon im Nachwuchsbereich mit tätig, tritt im Sommer die Nachfolge von Spencer Eckhardt als Headcoach Nachwuchs an.

Eckhardt trat an die Verantwortlichen der Lindauer mit dem Wunsch heran, sich einem höherklassigen Verein als Jugendleiter anschließen zu dürfen, wo er für den Bereich der U15 bis U20 verantwortlich sein wird. Diesem Wunsch entsprachen die Lindauer, denn dass sich ein höherklassiger Verein für den Nachwuchs-Headcoach der Islanders interessiert, ist ein Qualitätssiegel und spricht für die großartige Nachwuchsarbeit in Lindau.

Zudem bleibt Eckhardt den Islanders auch noch als Torwarttrainer erhalten. Sascha Paul ist dann zukünftig als Nachwuchs-Sportchef und Headcoach für den gesamten EVL-Nachwuchs von der U7 bis zur U20 hauptverantwortlich zuständig.

Sascha Paul kennt den EV Lindau wie kaum ein Zweiter. Der heute 36-Jährige war zwölf Jahre für den EV Lindau als Spieler tätig und auch Teil der Bayernligamannschaft, die 2015 den Titel geholt hatte. Als er zu seiner Zeit als Sportlicher Leiter schon im Nachwuchsbereich tätig war, wurde die U17 unter seiner Trainerregie im Jahr 2020 bayerischer Meister und wäre die Covid-Pandemie zwei Wochen später nicht losgegangen, wäre der EVL-Nachwuchs dieser Altersklasse höchstwahrscheinlich auch in die Schüler Bundesliga aufgestiegen.

„Ich freue mich sehr darauf nach zwei Jahren Pause vom Eishockey, wieder für den EVL im Nachwuchs tätig sein zu dürfen“, so Sascha Paul zu seiner Rückkehr. „Neben den Aktivitäten auf dem Eis wird die Wertevermittlung eine große Rolle einnehmen. In einem so familiären Verein steht die individuelle Entwicklung der Kinder aller Altersklassen über allem“, so Paul abschließend.

Nach vier Jahren als Sportlicher Leiter suchte er 2022 eine neue berufliche Aufgabe, ehe er jetzt wieder zu den Lindauern als Nachwuchs-Leiter zurückkehrt. „Er bringt alle Tools mit, um unseren Nachwuchs auf eine höhere Stufe zu führen“, sagte Bernd Wucher, 1. Vorsitzender der Islanders, zur Neuausrichtung der Jugendabteilung und ergänzt noch abschließend: „Mit Sascha und dem neuen Trainerteam im Nachwuchs gehen wir mit Power in die kommenden Jahre!“

Bei den Young Islanders, dem Nachwuchs der EV Lindau Islanders, trainieren und spielen über 250 Kinder und Jugendliche. Die U11 konnte in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft in der Gruppe 1 sichern und auch die U15 kämpfte beim Finalturnier in Weiden um die Meisterschaft. Alle Nachwuchs-Teams bei den Inselstädtern werden von zertifizierten Trainern altersgerecht betreut.

Aus dem EVL-Nachwuchs ging zuletzt Hanna Weichenhain hervor, die vor Kurzem zu Lindaus Sportlerin des Jahres geehrt worden war. Hanna Weichenhain hatte bei den Olympischen Jugendspielen im südkoreanischen Gangwon mit dem Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) Bronze gewonnen, war als beste deutsche Spielerin ausgezeichnet worden, und durfte bei der Abschlussfeier zusammen mit Skilangläufer Jakob Moch die deutsche Fahne tragen. Das Trikot von Auswahlteams des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) streifte zuvor auch schon Kim Bürge von den Young Islanders über.

(Vereinsmitteilung: EV Lindau Islanders)