„Claude-Dornier-Regatta“: 38 Boote segelten beim WYC in drei Klassen

„Claude-Dornier-Regatta“: 38 Boote segelten beim WYC in drei Klassen
Die drei bestplatzierten Crews zwischen Landesjugendobmann Fabian Bach (links) und WYC-Regattaobmann Christian Severens (hinten rechts): links die Zweitplatzierten Sophie Schneider und Finn Meichle (dahinter Wettfahrtleiter Johannes Scheffold), in der Mitte die neuen Landesjugendmeister Lukas Goyarzu und Frederik Steuerer (dunkler Pulli) sowie rechts auf Platz drei Lena Deike und Ida Bachschmid. (Bild: Markus Kohler)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb/dab) – Drei Klassen hatte der Württembergische Yacht-Club (WYC) am Wochenende bei der „Claude-Dornier-Regatta“ in Seemoos zu Gast. Nach fünf Wettfahrten hießen die Sieger Pauline Liebig (Konstanz) in der olympischen Klasse Laser-Radial sowie Noah und Lea de Zwaan aus Düsseldorf bei den 420ern. Bei den 29ern gewannen Lukas Goyarzu vom WYC und Frederik Steuerer, die zugleich den Titel Landesjugendmeister in dieser Klasse holten.

Bei nordöstlichem Wind hatte Wettfahrtleiter Johannes Scheffold am Samstagvormittag die Segler in allen Klassen aufs Wasser geschickt. Zunächst war ein Rennen möglich, ehe der Wind Segler wie Wettfahrtleitung ärgerte: Mal drehte er auf Süd, dann ging er wieder besser vor dem Schloss in Friedrichshafen als in Seemoos. Doch nach einigem Hin und Her setzte wieder der Nordost ein, frischte sogar auf rund vier Beaufort auf – drei weitere Wettfahrten waren möglich.

Für den Sonntag war weniger Wind angesagt – so ging es bereits kurz nach neun Uhr auf den See, bei nur fünf Grad Lufttemperatur. Ein weiterer Lauf wurde gesegelt, danach war der Wind fast weg. Fünf Wettfahrten waren gesegelt, ein Streicher somit möglich. „Überall zufriedene Gesichter“, sah WYC-Regattaobmann Christian Severens dann bei der Siegerehrung. Er hatte für die Corona-bedingte Verschiebung des Regattatermins in den Herbst alle Hände voll zu tun. Denn bei drei Klassen müssen viele Terminkalender abgestimmt werden. „Nächstes Jahr findet die Claude-Dornier-Regatta hoffentlich wieder am gewohnten Termin im Frühjahr statt“, ist Severens zuversichtlich.

Einen dreifachen Erfolg erzielte der Nachwuchs des WYC bei den 29ern (13 Teams). Mit vier ersten und einem vierten Platz siegten Lukas Goyarzu und sein Augsburger Vorschoter Frederik Steuerer souverän. Auf Rang zwei segelten mit drei Punkten Rückstand und einer konstanten Leistung Sophie Schneider und Finn Meichle. Noch einmal drei Punkte mehr sammelten Lena Deike und Ida Bachschmid (alle WYC) auf Rang drei. Das Ergebnis der 29er wurde auch als Landesjugendmeisterschaft von Baden-Württemberg gewertet. In der Klasse Laser-Radial (14 Teilnehmer) gewann Pauline Liebig (DSMC, Konstanz) mit ebenfalls vier Laufsiegen. Hannah Wirth vom WYC segelte auf den zweiten Platz vor Elias Fauser (Konstanzer YC).

Bei den 420ern waren elf Teams am Start. Mit acht Punkten lagen Noah und Lea de Zwaan vom Düsseldorfer YC ganz vorne. Auf Rang zwei segelten die Schweizer Lukas und Christian Hafner (SC Rietli, 12 Punkte). Rang drei ging an Constantin Troeger und Greta Wollmann (BYC Überlingen).