WYC-Team segelt beim ersten Spieltag in Berlin auf Rang 11

WYC-Team segelt beim ersten Spieltag in Berlin auf Rang 11
Beim ersten „Spieltag“ der Segel-Bundesliga 2024 (19. bis 21. April) in Berlin erreichte das Team des Württembergischen Yacht-Clubs – Dennis Mehlig (links hinten), Pia Speckle (l.), Jakob Gruber (Mi.) und Justin Venger (r.) – Rang elf. Kalt und regnerisch waren die Bedingungen auf dem Wannsee. (Bild: Sailing Energy)

WOCHENBLATT

Den ersten „Spieltag“ der Deutschen Segel-Bundesliga (19. – 21. April 2024) auf dem Wannsee in Berlin hat die Crew des Württembergischen Yacht-Clubs – Dennis Mehlig, Pia Speckle, Jakob Gruber und Justin Venger – auf Rang elf beendet.

Kalt und regnerisch war der Auftakt in die Liga-Saison 2024. Der Wind war zwar wie erwartet drehend, aber ausreichend, um alle 16 geplanten Flights (mit je drei Läufen) zu absolvieren. „Wir habe zwar unsere Leistung gut abrufen können, wie zwei erste und einige zweite Plätze zeigen. Aber wir hatten zwei Mal einen Penalty und am Sonntagmorgen einen Frühstart.

Das sind dann zu viele Punkte, um in die Top Ten zu kommen“, resümierte Steuermann Dennis Mehlig. Mit 19 Punkten hatten diese drei Wettfahrten wuchtig ins Kontor geschlagen. „Uns hat in engen Situation die Routine noch etwas gefehlt“, erklärte Mehlig, warum sich das Team zwei Strafkringel („Penalties“) eingefangen hatte.

Das Team des Württembergischen Yacht-Clubs – v.l.n.r. Dennis Mehlig, Pia Speckle, Jakob Gruber und Justin Venger – erreichte beim ersten „Spieltag“ der Segel-Bundesliga 2024 (19. bis 21. April) auf dem Berliner Wannsee Rang elf.
Das Team des Württembergischen Yacht-Clubs – v.l.n.r. Dennis Mehlig, Pia Speckle, Jakob Gruber und Justin Venger – erreichte beim ersten „Spieltag“ der Segel-Bundesliga 2024 (19. bis 21. April) auf dem Berliner Wannsee Rang elf. (Bild: Sailing Energy)

Mit einem souveränen ersten Platz im letzen Rennen hatte das WYC-Team die Serie der 16 Wettfahrten abgeschlossen. 57 Punkte hatte die Crew damit auf dem Konto – nur sechs Zähler mehr als das Team auf dem vierten Platz. Gewonnen hat den Spieltag das Team des Mühlenberger Segel-Clubs (Hamburg) vor dem Jörsfelder Segel-Club, der am Wannsee beheimatet ist. Drehende Winde sind nicht unbedingt ein Heimvorteil – wie der 18. und letzte Platz des gastgebenden VSaW zeigt.

Von den Bodensee-Vereinen kamen der BYC Überlingen auf Rang acht, der SMC Überlingen einen Rang und drei Punkte hinter dem WYC auf Platz 12 sowie der Konstanzer YC auf Rang 15.

Der nächste Spieltag ist erst Mitte Juli auf der Ostsee vor Warnemünde.

(Vereinsmitteilung: Württembergischer Yacht-Club)