Bürgermeister besucht Firma SaluVet

Bürgermeister besucht Firma SaluVet
Geschäftsfüh­rer, Dr. Sandra Graf-Schiller und Volker Schwarz mit Bürgermeister Matthias Henne. (Bild: Brigitte Göppel)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Die Be­triebe und Unternehmen der Stadt Bad Waldsee und der Ortschaften kennen zu lernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen, das ist für Bür­germeister Matthias Henne, gerade in diesen ganz beson­deren Zeiten, ein dringendes und wichtiges Anliegen, wie er auch beim Betriebsbesuch vergangenen Freitag bei der Firma SaluVet betonte.

Für die beiden Geschäftsfüh­rer, Dr. Sandra Graf-Schiller und Volker Schwarz war es seit Beginn der Pandemie der ers­te externe Besuch, der in den Geschäftsräumen empfangen wurde. Der Besuch zeitgleich auf den Tag des Umzuges in die neuen Verwaltungsräume, die an das bestehende Gebäu­de angebaut worden sind.

Zu Beginn des Gesprächs stell­te sich Bürgermeister Matthias Henne vor und informier­te über Ziele und Leitlinien seiner Politik. Anschließend stellten Dr. Sandra Graf-Schil­ler und Volker Schwarz das Unternehmen, dessen Focus auf der Tiergesundheit liegt, vor. Bei der Firma „SaluVet“ handle es sich um ein mittel­ständisches pharmazeutisches Unternehmen, das von der Forschung und Entwicklung über die Produktion und den Vertrieb von biologischen Prä­paraten für die Gesundheit von Tier und Pflanzen alles aus einer Hand anbiete. Die Firma wurde 1919 in München als Gebrüder Schaette (Adolf & Carl Schaette) gegründet. Fast 90 Jahre war die Dr. Schaette GmbH ein familiengeführtes Unternehmen. Um die Nach­folge, die Idee und die nach­haltige Entwicklung der Dr. Schaette GmbH zu sichern, wurden die Unternehmensan­teile im Jahr 2007 der WALA-Gruppe übertragen. Mit der WALA-Heilmittel GmbH in Bad Boll bestand bereits seit den 70er-Jahren eine wirt­schaftliche und ideelle Ver­bundenheit. 2015 hat sich die Dr. Schaette GmbH mit der Tochterfirma PlantaVet GmbH unter dem Dach „SaluVet“ zusammengeschlossen. Das erklärte Unternehmensziel sei und bleibe die bestmög­liche Versorgung der Kunden mit biologischen Tierarznei­mitteln, heilpflanzenhaltigen Ergänzungsfutter- und Pflege­mitteln sowie ganzheitlichen Therapiekonzepten. Zu den Kunden gehören Landwirte, Tierärzte aber auch Privatper­sonen, wie Pferdehalter – nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Alle Produkte wür­den am Standort Bad Waldsee entwickelt, betonte Dr. Sandra Graf-Schiller.

Bürgermeister Matthias Hen­ne zeigte sich vom breiten Spektrum und der Aufgaben­stellung des Unternehmens beeindruckt. „Von außen sieht man nicht, was alles hinter den Mauern steckt“, so Mat­thias Henne. Weiter erklärte er, dass ihm der direkte Kon­takt sehr wichtig sei, nicht nur im Wahlkampf. Er wolle für seine Unternehmen da sein, wenn er gebraucht werde und zudem im ständigen Kontakt sein. Volker Schwarz dankte dafür und erklärte, dass die Zusam­menarbeit mit der Stadt bisher reibungslos funktioniert habe. Weiter interessierte sich Mat­thias Henne dafür, welche Auswirkungen die Pandemie auf das Unternehmen habe. Volker Schwarz erklärte, dass kaum Auswirkungen zu ver­spüren gewesen seien, ledig­lich für den Vertrieb habe man während des Lockdowns Kurz­arbeit anmelden müssen, da die Kunden nicht mehr be­sucht werden konnten. Wo möglich, hätten die Verwal­tungsmitarbeiter im Homeof­fice gearbeitet. Der Absatz für den Online-Handel sei sogar spürbar gestiegen. Man freue sich auch in diesem Jahr über ein ordentliches Wachstum.

Nach dem Gespräch führten Dr. Sandra Graf-Schiller und Volker Schwarz durch das neue Verwaltungsgebäude sowie über das Firmenareal. Beim Bau und der Ausstattung des rund 1800 Quadratmeter großen zweistöckigen Anbaus sei, ganz nach der Überzeu­gung der Firma, größter Wert auf Ökologie und Nachhaltig­keit gelegt worden. Auch, dass allen dort arbeitenden Mitar­beitern ergonomische Arbeits­plätze zur Verfügung stehen, wie Volker Schwarz betonte. Der Neubau der Verwaltung sei sehr dringend gewesen, da das Unternehmen in den vergangenen Jahren stark ge­wachsen sei (mittlerweile 110 Mitarbeiter). „Wir wollen hier am Standort Bad Waldsee auch weiterhin wachsen“, erklärte Volker Schwarz und ergänzte, dass man den An­bau statisch so geplant habe, dass bei Bedarf ein weiteres Stockwerk aufgebaut werden könne.

Ein neues Angebot sei zudem die SaluVet-Akademie, die ihre Räume ebenfalls im Neu­bau bekommen hat.

Brigitte Göppel