Bruno-Frey-Stiftung fördert Projekte der Bildungsregion Landkreis Biberach und der Caritas mit 80.000 Euro

Bruno-Frey-Stiftung fördert Projekte der Bildungsregion Landkreis Biberach und der Caritas mit 80.000 Euro
v.l. Andrea Sperr, Vorstandsmitglied Bruno-Frey Stiftung (BFS); Peter Grundler, Leiter der Caritasregion Biberach-Saulgau; Jörg Hochhausen, Vorstandsvorsitzender BFS; Landrat Dr. Heiko Schmid; Philipp Mohrschulz, stv. Vorstandsvorsitzender BFS; Gisela Baumann, Leiterin Amt für Bildung und Schulentwicklung. (Bild: Landratsamt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Die Belastung von Kindern und Jugendlichen durch die Coronakrise ist in den vergangenen Monaten zunehmend in den Fokus der öffentlichen Berichterstattung sowie der gesellschaftlichen Diskussionen gerückt. Zahlreiche Studien zeigen, wie groß die schulischen und vor allem die sozialen Auswirkungen für junge Menschen durch die pandemiebedingten Einschränkungen sind.

Die Caritasregion Biberach-Saulgau und das Regionale Bildungsbüro des Landkreises haben daher bereits im Sommer dieses Jahres ein gemeinschaftliches Unterstützungsprojekt zur Milderung der Pandemiefolgen für Kinder und Jugendliche gestartet.  Um möglichst bedarfsgerecht eine große Bandbreite an Personen zu erreichen, wurden drei Bausteine erarbeitet, die jeweils andere Zielgruppen ansprechen.

So werden zum einen Grundschulkinder und Jugendliche mit schwierigem sozialem Hintergrund durch eine Lernbegleitung unterstützt. Ferner richtet sich der Baustein „Perspektivfinder“ an die jungen Erwachsenen, die aufgrund der Auswirkung der Pandemie ihre berufliche Perspektive verloren haben. Im Baustein „CHECK!“ werden einzelne Schülerinnen und Schüler in den Abschlussklassen durch Lerncoaches beim Aufarbeiten des Unterrichtsstoffes, der Vorbereitung auf den Schulabschluss und dem Übergang in die berufliche Bildung beziehungsweise die nächste Etappe der schulischen Laufbahn unterstützt. Darüber hinaus erhalten die Jugendlichen ein monatliches Bildungsprogramm, welches den Schwerpunkt auf die Themen Berufs- und Bildungswegorientierung, Bewerbungstraining, Praktika und Ausbildungsplatzsuche legt.

Die Bruno-Frey-Stiftung unterstützt die Projektziele mit einer Fördersumme von insgesamt 80.000 Euro. Zur Scheckübergabe trafen sich die Beteiligten im Landratsamt Biberach. 

Landrat Dr. Heiko Schmid bedankt sich für das Engagement

Landrat Dr. Schmid bedankte sich herzlich für das Engagement der Bruno-Frey- Stiftung für diese Projekte, aber auch bei den Projektbeteiligten: „Neben dem riesigen finanziellen Engagement der Stiftung braucht es auch immer Menschen, die Ideen verwirklichen und sich denen zuwenden, die es in der Pandemie besonders schwer haben. Die Caritas und das Bildungsbüro des Landkreises haben hier ein sehr gutes Konzept erstellt, das sich mit seinen verschiedenen Bausteinen hervorragend ergänzt.“

Peter Grundler, Leiter der Caritasregion ist sehr froh, dass die Bruno-Frey-Stiftung ein weiteres Mal die Arbeit der Caritas in der Pandemie unterstützt: „Beim Kontakt mit hilfsbedürftigen Personen in der Pandemie ist uns schnell klargeworden, dass bei einigen Familien und Personen weiterer Unterstützungsbedarf besteht. Durch die erneute Unterstützung der Bruno-Frey-Stiftung können wir die beiden Bausteine zur „Lernbegleitung“ und „Perspektivfinder“ auch umsetzen.“

Jörg Hochhausen, Vorsitzender der Bruno-Frey-Stiftung ergänzte: „Nachdem wir neulich Kulturprojekte fördern durften, bin ich mir sicher, dass wir hier Projekte unterstützen, die dem weiteren Ansinnen des Stifters, sich für das soziale Leben besonders von Kindern und Jugendlichen einzusetzen, entspricht. Uns beeindruckt hier vor allem das gute Miteinander der beiden Projektpartner.“

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)