Beleuchtung im Stadtgarten mutwillig zerstört: Stadt setzt Belohnung aus

Beleuchtung im Stadtgarten mutwillig zerstört: Stadt setzt Belohnung aus
Seit dem 26. Februar werden die Straßenlaternen im Stadtgarten nahezu täglich beschädigt. (Bild: Stadtverwaltung Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Im Zeitraum vom 26. Februar bis 19. März wurden im Stadtgarten, entlang des Serpentinenwegs zwischen Stadthalle und Gigelberg, mehrere Straßenlaternen stark beschädigt. Vertrauliche Hinweise, die zu den Tätern führen, belohnt die Stadt mit 500 Euro.  

Erstmals wurden die Straßenlaternen am 26. Februar beschädigt. Seitdem nimmt die mutwillige Zerstörung der Beleuchtung im Stadtgarten kein Ende. Die Zahl der beschädigten Laternen liegt im zweistelligen Bereich.  Die Art der Zerstörung reicht von kaputtem Lampenglas bis hin zu abgebrochenen Laternenköpfen.

Seit dem 26. Februar werden die Straßenlaternen im Stadtgarten nahezu täglich beschädigt. (Bild: Stadtverwaltung Biberach)

Einige der Laternen wurden von den Tätern sogar mehrmals ins Visier genommen. „Die Personen, die die Lampen zerstören, scheinen sich einen Spaß daraus zu machen, die frisch reparierten Lampen wieder zu zerstören“, sagt Markus Merkle, Leiter des Baubetriebsamts. Insgesamt beläuft sich der Schaden bereits auf rund 7000 Euro.  Die Stadt hat bereits Strafanzeige bei der Polizei erstattet und der Kommunale Ordnungsdienst führt verstärkte Kontrollen im Bereich des Stadtgartens durch.

Damit der Spuk bald ein Ende hat, hofft die Stadt nun zusätzlich auf Hinweise aus der Bevölkerung. Diese können vertraulich dem Stadtplanungsamt, Telefon 51-270, gemeldet werden. Hilfreiche Hinweise, die zu den Tätern führen, werden mit 500 Euro belohnt.

(Quelle: Stadt Biberach)