Abschluss der Hauswirtschafterinnen in Leutkirch – staatlich geprüfte Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt sehr begehrt

Abschluss der Hauswirtschafterinnen in Leutkirch – staatlich geprüfte Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt sehr begehrt
Ursula Mayer, Gabriele Zirn, Barbara Roggors, Sabrina Schele, Michèle Abt, Nadine Wagner, Gertrud Heber, Ildiko Orsos, Corinna Uecker, Andrea Steuer, Petra Schrader (Bild: Landratsamt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Leutkirch – „Hauswirtschaft macht Spaß und ist unverzichtbar“, so das Fazit der frisch gebackenen Hauswirtschafterinnen, die Ende Juli ihre Abschlussprüfung zum/zur staatlich anerkannten Hauswirtschafter/in in Leutkirch absolviert haben.

Die Quereinsteigerinnen besuchten den knapp ein Jahr dauernden berufsbegleitenden Qualifizierungskurs an der Fachschule für Landwirtschaft – Fachrichtung Hauswirtschaft, um sich mit Herz, Hand und Verstand weiterzubilden. Auf sie warten nun Tätigkeiten in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, in der Familienpflege, Seniorenzentren, Tagungshäusern, Gastronomie, oder auch in privaten Haushalten. Sogar der Schritt in die Selbstständigkeit wird gewagt.

Die Fachschule in Leutkirch bietet ab September 2021 wieder einen berufsbegleitenden Qualifizierungskurs mit einem Schultag pro Woche an. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Berufsabschlussprüfung zum/zur staatlich geprüften Hauswirtschafter/in im Sommer 2022 abgelegt werden.

Das Bildungsangebot richtet sich an Personen, die in der Hauswirtschaft beschäftigt sind, jedoch keinen hauswirtschaftlichen Berufsabschluss haben. Hauswirtschafter/innen sind Profis im Bereich Haushaltsmanagement, ausgewogene Ernährung, Textil- und Raumpflege, Raumgestaltung sowie hauswirtschaftlicher Betreuung.

Für Auskünfte wenden Sie sich an Frau Monika Wessle unter Tel. 07561/9820-6640 oder per Mail: m.wessle@rv.de. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.fachschuleravensburg.de/berufsabschluss-hauswirtschaft-nach-452-bbig.html.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Pressemitteilung: Landratsamt Ravensburg)