1 Jahr Dönerkunde Bodensee 76 Döner später: Wie viel Döner schaffen die Tester noch?

76 Döner später: Wie viel Döner schaffen die Tester noch?
Je nachdem, wie viel und was für Zutaten genau verwendet werden, schmeckt der Döner überall verschieden. Für Transparenz wollen die Tester von Dönerkunde Bodensee sorgen.

Am 16. Juli feiern die Dönertester vom Bodensee einjähriges Bestehen. Seit einem Jahr bewerten sie Döner nach unterschiedlichen Kriterien und teilen ihre Erkenntnisse auf Social Media. Im Interview verraten sie, ob sie Döner überhaupt noch sehen können und wo es den besten Kebap aller Zeiten gibt.

Die Dönertester wollen anonym bleiben, damit sie nicht eines Tages von einem Ladeninhaber erkannt werden und dadurch das Testergebnis des Essens möglicherweise verfälscht wird. Deshalb gibt es hier weder Namen, noch Bilder der Dönertester. Dafür aber eine Menge Erfahrung in Sachen Kebap. Seit einem Jahr futtern sich die vier Jungs der Dönerkunde Bodensee durch Oberschwaben. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Bodenseeregion und dem Allgäu. Doch kein Dönerladen ist vor ihnen sicher. Kann man nach so einer Zeit und so vielen Dönern immer noch herzhaft in den nächsten beißen? Diese und mehr Fragen, klären wir hier.


Über 3000 Döner-Fans auf Instagram


Wochenblatt: „Rund 3.500 Follower auf eurem Instagram-Kanal, einzelne Beiträge hundertfach geliked. Läuft bei euch, oder?


Dönerkunde Bodensee: „Ja das kann man fast so sagen. Um ehrlich zu sein haben wir beim Start vor fast exakt einem Jahr nicht damit gerechnet, dass unsere Seite so viral geht im Bodenseekreis. Die Anzahl der Follower ist unserer Meinung nach aber auch ein Zeichen unserer seriösen und guten Arbeit. Viele denken immer, Dönertesten bedeutet in unserem Fall „Essen + Fotos machen“. Das ist aber definitiv nicht so. Im Schnitt benötigen für ein Döner-Review ca. 3-4 Stunden. Dies bedeutet: Standortauswahl, Anfahrt, Bewerten via Bewertungsbogen, Bericht schreiben, sowie die Veröffentlichung in Instagram.“

Ein Screenshot des Instagram-Kanals der Dönertester. Zum Einjährigen soll es Überraschungen für die Follower geben.
Ein Screenshot des Instagram-Kanals der Dönertester. Zum Einjährigen soll es Überraschungen für die Follower geben.


Wochenblatt: „Beim wievielten Döner seid ihr mittlerweile?“

Dönerkunde Bodensee: „Aktuell stehen wir bei unfassbaren 76 Döner Reviews / Veröffentlichungen.“


Kann man nach so vielen Dönern noch mit Freude in den nächsten beißen?

Auf diese Frage hin antworten die Dönertester: „Aber sowas von! Es gibt nichts schöneres als ein erster Biss in den Döner.“

Der Erste, Dritte, Letzte? Darüber, welcher Biss in den Döner der genussvollste ist, kann man streiten.
Der Erste, Dritte, Letzte? Darüber, welcher Biss in den Döner der genussvollste ist, kann man streiten.


Wochenblatt: „Wie hält man seinen Appetit auf Döner aufrecht? Trinkt man zwischendurch nur vitaminreiche Smoothies oder geht alternativ Schnitzel und Kartoffelsalat essen?“


Dönerkunde Bodensee: „Döner ist für uns eine Leidenschaft, wir haben immer Lust auf Döner. Aber es ist ja nicht so das wir jeden Tag Döner essen. Ab und zu darf es auch gern ein Schnitzel mit Kartoffelsalat sein.“

Der beste Döner in der Bodenseeregion?


Wochenblatt: „Wo gibt es den besten Döner ever? Im letzten Jahr ging der Preis an Keba´30 Döner in Gaisbeuren.“


Dönerkunde Bodensee: „Aktuell haben wir für unserer Auszeichnung ein paar Kandidaten für den „Döner des Jahres“! Lasst euch überraschen.“


Wochenblatt: „Was macht denn den perfekten Döner aus?“


Dönerkunde: „Der perfekte Döner ist eine Mischung aus Herzblut des „Dönermann“ sowie qualitative, frischen Zutaten. Das A und O des Döners ist aber die Fleischauswahl. Hier gibt es verschiedenste Qualitätsstufen. Unser Favorit ist reines Scheibenfleisch, auch Yaprak genannt, ohne Hackanteil.“

Wichtigstes Qualitätsmerkmal ist laut Dönertestern das Fleisch.
Wichtigstes Qualitätsmerkmal ist laut Dönertestern das Fleisch.


Wochenblatt: „Wie lange testet ihr noch und was ist das Ziel der ganzen Initiative?“

Dönerkunde Bodensee: „Wir testen so lange, bis wir alle Döner der Region probiert haben. Das Ziel von Dönerkunde Bodensee ist es, den besten Döner zu finden. Ebenso haben wir uns auch weitere Ziele mit dem Gesamtprojekt gesteckt. Es werden in naher Zukunft einige Dinge unsererseits veröffentlicht. Eines davon wird unser Internetauftritt, in ähnlicher Form einer App, sein. Hier werden alle unsere Reviews / Bewertungen nach Stadt / Land / Kategorie usw. leicht ersichtlich sein.“

Damit man beim nächsten Heißhunger auf Döner direkt im Blick hat, wo man sein Verlangen am besten gestillt bekommt.