48 Preisträgerinnen und Preisträger geehrt: Hilde-Frey-Stadtschulpreis für 28 mal 1,0

48 Preisträgerinnen und Preisträger geehrt: Hilde-Frey-Stadtschulpreis für 28 mal 1,0
Die Stadtschulpreisträgerinnen und -träger zusammen mit Landrat Dr. Heiko Schmid (rechts) (Bild: Landratsamt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Man konnte den Stolz der Schulleiterinnen und Schulleiter förmlich spüren, als sie bei der diesjährigen Verleihung des Hilde-Frey-Stadtschulpreises ihre besten Abgangsschülerinnen und –schüler ein letztes Mal loben und verabschieden durften. 28-mal konnte Landrat Dr. Heiko Schmid Urkunden und Preisgelder für den Traumschnitt von 1,0 überreichen. Der Gesamtschnitt der 38 Preisträgerinnen und Preisträger lag bei 1,1.

Für die beste Abiturleistung im Fach Wirtschaft der Gebhard-Müller-Schule erhielt Vanessa Rolser den Rosemarie-Weber-Preis. Für weitere sehr gute Leistungen wurden neun junge Frauen und Männer mit dem Erich-Hoffmeister-Preis und einem Preisgeld von insgesamt 6000 Euro ausgezeichnet, welche die Ausbildung als Konstruktions-, Zerspanungs- und Industriemechaniker/in abgeschlossen haben.

Insgesamt konnte Landrat Dr. Heiko Schmid 48 Preisträgerinnen und Preisträger mit einem Preisgeld von knapp 18.000 Euro auszeichnen.

Landrat Dr. Heiko Schmid bezog sich in seiner Rede auf Marie Curie, welche Namensgeberin für die Straße bei der neuen Klinik in Biberach ist. Die Nobelpreisträgerin habe sich bereits Ende des 19. Jahrhunderts im Alter von 15 Jahren durch großes Engagement und Ehrgeiz ausgezeichnet, so Landrat Dr. Schmid und zitierte Marie Curie: „Man kann nicht hoffen, die Welt zum Besseren zu wenden, wenn sich der Einzelne nicht zum Besseren wendet.“ Dies schließe die „direkte Pflicht eines jeden“ ein, „sich dort nützlich zu machen, wo er sich am nützlichsten machen kann“. Landrat Dr. Schmid ermutigte die Anwesenden, es ihr gleichzutun und sich mit den Talenten und Begabungen einzubringen.

Besonders eingebracht haben sich Moritz Ladenburger vom Wielandgymnasium und Johanna Oelmaier von der Matthias-Erzberger-Schule. Beide wurden in diesem Jahr durch die Arbeitsgemeinschaft der Biberacher Schulleiterinnen und Schulleiter für den Hilde-Frey-Sonderpreis vorgeschlagen und auch ausgezeichnet. Den Sonderpreis erhalten nach dem Willen der Stifterin Hilde Frey, die von 1965 bis 1978 Schulleiterin der Matthias-Erzberger-Schule war, Schülerinnen und Schüler, die herausragende Leistungen im schulischen oder außerschulischen Bereich erbracht haben.

In seiner Laudatio würdigte Landrat Dr. Heiko Schmid die herausragenden Leistungen der beiden Sonderpreisträger. Neben Ministranten- und Hölzletätigkeit engagierte sich Moritz Ladenburger in verschiedenen AGs des Wielandgymnasiums, als Schülersprecher und Organisator einer kommunalpolitischen Veranstaltung. Der frisch gebackene Sonderpreisträger bedankte sich bei allen, die ihn auf seinem bisherigen Weg begleitet haben.

Johanna Oelmaier stellte ihre Aktivitäten in ihrer kurzen Rede selbst vor: Sie organisierte während der pandemiebedingten Schulschließung ein Instagram-Konzert „Rock für Kamerun“. Dieses Konzert brachte Spendengelder in Höhe von mehr als 1500 Euro ein. Das Thema „Schule ohne Rassismus“ lag ihr persönlich sehr am Herzen. Deshalb engagierte sie sich an der Matthias-Erzberger-Schule für die Umsetzung des Projekts.

Die Preisverleihung wurde musikalisch durch ein Musikerquartett der Bruno-Frey-Musikschule mit Posaunen und Tuba umrahmt. Johannes Riedel moderierte den Abend.

Preisträger/innen

Hilde-Frey-Stadtschulpreis und Sonderpreis:

  • Matthias-Erzberger-Schule: Johanna Oelmaier, Marie Schick, Annalena Steimer, Miriam Stöhr, Jessica Hermann, Salome Roth;
  • Wieland Gymnasium: Moritz Ladenburger;
  • Gebhard-Müller-Schule: Verena Störk, Florian Bischof, Lena Rief, Tabea Bleher;
  • Karl-Arnold-Schule: Margaret Kostyrko, Jan Maier, Julian Dudik, Leonie Schmid;
  • Landwirtschaftsschule: Sarina Kocher; Pestalozzi Gymnasium: Johanna Brückner;
  • Wieland Gymnasium: Leandro Dörfer, Moritz Ladenburger, Lizanne Traulsen, Yule Mayer, Rico Finkbeiner, Jan May, Simon Peter;
  • Dollinger-Realschule: Selina Koch, Janik Laboranowitsch;
  • Mali Gemeinschaftsschule: Celik Seymen;
  • Pflugschule: Louis Bannat;
  • Bischof Sproll Bildungszentrum: Gloria Buck, Sarah Jöchle, Hanna Hopp, Thomas Meaney, Kai Sauter, Daniel Braun, Maritta Iris Ege, Larissa Weinert, Timo Friedel, Rebecca Bayer.

Rosemarie-Weber-Preis:

  • Gebhard-Müller-Schule: Vanessa Rolser.

Erich-Hoffmeister-Preis:

Steffen Poser (Boehringer Ingelheim), Luca Stark (Albert Handtmann), Manuel Schmöger (Reck-Technik GmbH & Co. KG), Benedikt Hager (Liebherr Mischtechnik GmbH), Patrick Zucktriegel (KMK Metalltechnik GmbH), Mahmoudi Mahmoud (Ruez GmbH), Robin Bodenmüller (Berger Feintechnik GmbH), Eren Yilmaz (Liebherr-Components Biberach), Marius Limbeck (Berger Feintechnik GmbH).

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)