4. Spieltag der Segel-Bundesliga: Das Häfler WYC-Team fährt nach Warnemünde

4. Spieltag der Segel-Bundesliga: Das Häfler WYC-Team fährt nach Warnemünde
Der vierte „Spieltag“ der Segel-Bundesliga steht an: Vom 9. bis 11. September wird auf der Ostsee vor Warnemünde gesegelt. Jeweils sechs Boote starten in einem Liga-Rennen (unser Foto). Für den Württembergischen Yacht-Club segeln Yannick Hafner, Carlo Schnetz, Jakob Gruber und Justin Venger. (Bild: J. Osner/DSBL)
WOCHENBLATT
Redaktion

Beim vierten „Spieltag“ der Deutschen Segel-Bundesliga vom 9. bis 11. September in Warnemünde werden für den Württembergischen Yacht-Club Yannick Hafner, Carlo Schnetz, Jakob Gruber und Justin Venger an den Start gehen.

Alle vier haben reichlich Liga-Erfahrung. „Die Jungs sind klasse“, hat Team-Manager Klaus Diesch volles Vertrauen in die Crew. „Die Mannschaft ist gut eingestimmt und ich traue ihnen eine Top-fünf-Platzierung zu. Besonders wichtig für Warnemünde ist eine funktionierende Kommunikation an Bord, handwerklich sauber zu segeln und Ruhe zu bewahren, wenn es mal nicht so läuft. Das können die Jungs inzwischen als Team sehr gut“, so Diesch weiter, der jüngst kurz kurzfristig bei einer Regatta dieser Crew für einen Tag als Steuermann eingesprungen war.

Das Team segelte in dieser Zusammensetzung auch schon beim Primo-Cup der Bootsklasse J70 (die auch in der Bundesliga gesegelt wird) im März in Monaco miteinander. „Ich muss eigentlich nur schnell geradeaus fahren“, freut sich Steuermann Yannick Hafner auf das Liga-Wochenende an der Ostsee.

Die Crew wird am Mittwoch anreisen, am Donnerstag stehen noch Trainingsfahrten auf dem Plan. Die Wettfahrten beginnen am Freitagmittag. Gesegelt wird im Liga-Modus: Sechs Teams auf sechs Booten in einer 20-minütigen Wettfahrt, dann wird gewechselt.

Nach drei Läufen – zusammen „ein Flight“ – war jeder der 18 Vereine einmal dran. Geplant sind 16 solcher Flights, also 16 Wettfahrten für jedes Team.

Der WYC steht nach drei von sechs Spieltagen in der Tabelle an vierter Stelle. Tabellenführer ist der Segel- und Motorbootclub Überlingen mit einem Punkt Vorsprung vor dem mehrfachen Meister NRV aus Hamburg.

(Pressemitteilung: Württembergischer Yacht-Club)