2.5 Millionen Euro vom Land für Umbau des Schulzentrums Wilhelmsdorf

2.5 Millionen Euro vom Land für Umbau des Schulzentrums Wilhelmsdorf
Schulzentrum Wilhelmsdorf (Bild: August Schuler MdL)
WOCHENBLATT
Redaktion

MdL Schuler und Lucha: „Wichtiges Signal für Bildungsstandort im ländlichen Raum“

Ravensburg – Auch 2020 vergibt das Land umfassende Zuschüsse in Höhe von rund 100 Millionen Euro zu den Kosten der Kommunen für Baumaßnahmen an Schulen. Im Wahlkreis Ravensburg profitieren die Realschule und das Gymnasium Wilhelmsdorf mit Fördermitteln in Höhe von 2,5 Millionen Euro für den geplanten Neubau. „Mit diesen Investitionen stellt die grün-schwarze Landesregierung unter Beweis, dass ihr eine gute Bildung und Schulinfrastruktur ein wichtiges Anliegen ist. Wir schaffen moderne Lern- und Lebensräume“, so die Abgeordneten August Schuler (CDU) und Manne Lucha (Grüne) in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

„Mit der Förderung für den Campus der Realschule und des Gymnasiums Wilhelmsdorf bekennt sich das Land zur Weiterentwicklung dieses besonderen, traditionsreichen und innovativen Bildungsstandorts im ländlichen Raum“, betont August Schuler. „Die nun bewilligten Landesmittel in das große Bauvorhaben sind die ideale Ergänzung zur Digitalisierungsoffensive der Wilhelmsdorfer Schulen“, so Manne Lucha.

Die Gemeinde Wilhelmsdorf investiert im Rahmen des „Digitalpakts Schule“ in den kommenden Jahren rund 600.000 Euro. 480.000 Euro davon stammen aus Landesmitteln. Erst im September dieses Jahres war der 10 Millionen Euro teure Neubau der Schule St. Christoph im Wilhelmsdorfer Teilort Zußdorf eingeweiht worden. Auch in dieses Vorhaben waren mehr als zwei Millionen Euro aus Landesmitteln geflossen.