ZUG-Mitgliederversammlung: Neue Vorstandschaft gewählt

ZUG-Mitgliederversammlung: Neue Vorstandschaft gewählt
Die neue Vorstandschaft der ZUG. (Bild: ZUG)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb/dab) – Am vergangenen Dienstag fand turnusgemäß die jährliche Mitgliederversammlung der Zeppelin Universitätsgesellschaft e.V. (ZUG) in den Räumlichkeiten der ZU am See Campus statt. Als hybride Veranstaltung konnten so viele Mitglieder, Gäste und Interessierte wie noch nie durch den Vorstandsvorsitzenden Andreas Schell begrüßt werden.

Jane Gronner berichtete als scheidende Geschäftsführerin zunächst von diversen Aktivitäten aus dem Vereinsjahr der ZUG. Konkret wies sie auf die „ZUG|Zukunftswerkstatt“ hin, welche im Rahmen von acht virtuellen Workshops neue Ansätze in den Bereichen Positionierung, Mitgliederstruktur und Kommunikation der ZU entwickelte. Im Anschluss an den Bericht des Kassiers Franz Bühler erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands. Die ZUG steht laut Pressemitteilung finanziell und personell gut da, so konnte die Anzahl der Mitglieder auf fast 180 gesteigert werden.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde auch ein neuer Vorstand mit einigen personellen Veränderungen gewählt. Ausgeschieden sind Markus Bergmann (Zehn Jahre Vorstand), Franz Bühler (Acht Jahre Kassier), Julica Renn (Fünf Jahre Vorstand) und Jane Gronner (Fünf Jahre Vorstand, davon drei als Geschäftsführerin). Andreas Schell dankte den ausscheidenden Vorständen mit einem Präsent und betone nochmals, dass die Leistung im Ehrenamt nicht mit Gold aufzuwiegen sei. 

Die neue Vorstandschaft stellt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzender: Andreas Schell
Stellvertretende Vorsitzende: Philipp Gotterbarm und Thomas Brandt
Schatzmeister: Walter Ege
Geschäftsführerin: Sandra Laßmann
Schriftführer: Timo Glöckner
Beisitzende: Julika Baumann-Montecinos, Joachim Landkammer, Stefan Lanz, Sascha Schmidt, Maximillian Zollner
Kassenprüferin: Jane Gronner

Um aktiven Studierenden der Zeppelin Universität den Zugang zur ZUG zu erleichtern und damit das Wachstum des Vereins langfristig sicherzustellen, wurde die Satzung um die Möglichkeit einer „Probemitgliedschaft“ mit geringem Beitragssatz ergänzt. Um den Mitgliedern den Förderzweck der ZUG zu verdeutlichen, stellten abschließend verschiedene Initiativen der ZU die durch die ZUG geförderten Projekte vor – beispielsweise der Transcultural Leadership Summit (transcultural-leadershipsummit.com). Die studentische Unternehmensberatung „whyknot“, das Seekultfestival sowie die Nachhaltigkeitsinitiative der ZU, das Zukunftsbüro, rundeten die Projektvorstellungen ab.

Die ZUG förderte seit ihrem Bestehen Förderprojekte für die ZU, Stadt und Region im Wert von knapp 600.000 Euro.