Winterpause: Brunnen in der Stadt sprudeln nicht mehr lang

Winterpause: Brunnen in der Stadt sprudeln nicht mehr lang
Buchhornbrunnen in Friedrichshafen (Bild: Stadt Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Saison der Brunnen und Wasserspiele in Friedrichshafen neigt sich dem Ende. Bevor die ersten Nachtfröste kommen, werden die Brunnen winterfest gemacht und bis zum Frühjahr abgeschaltet.

Als erstes werden die Brunnen in den Außenbereichen nach und nach abgeschaltet. Dazu zählen die Brunnen am Rathaus Kluftern, auf dem Dorfplatz in Raderach sowie die Brunnen in Berg, im Tobelesch und am Kreisverkehr Bodenseestraße / Ittenhauser Straße in Ailingen, in Waltenweiler und in Ettenkirch.

Die Brunnen im innerstädtischen Bereich werden ab 17. Oktober abgeschaltet. Hierzu gehören unter anderem der Buchhornbrunnen auf dem Adenauerplatz, der Schwanenbrunnen auf dem oberen Kirchplatz sowie der Wasserlauf, der Brunnen am Antoniusplatz, der Otterbachbrunnen am Buchhornplatz, der Zeppelinbrunnen an der Friedrichstraße und der Brunnen auf dem Franziskusplatz.

Nach dem Abschalten werden die Brunnen überprüft, gereinigt und vor Eis und Schnee geschützt. Aufgrund des niedrigen Wasserstands wurde die Zeppelin-Seefontäne vor der Uferpromenade Friedrichshafen im Bereich der Freitreppe bereits Mitte August vorzeitig an Land geholt und in das Winterlager der Städtischen Baubetriebe gebracht.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)