individuelle Bedürfnisse Medizinische Reha: Nutzen Sie ihr Wunsch- und Wahlrecht

Medizinische Reha: Nutzen Sie ihr Wunsch- und Wahlrecht
Reha: Ob stationär, teilstationär oder ganztägig ambulant, Versicherte haben bei alldem ein Mitspracherecht. (Bild: PeopleImages/iStock / Getty Images Plus)

Mit einer medizinischen Reha sollen Menschen wieder fit für das Arbeitsleben gemacht werden. Im Mittelpunkt stehen die individuellen Bedürfnisse der behandelten Menschen, denn nur dann können optimale Ergebnisse erzielt werden. Wichtig für das Krankheitsbild sind allerdings auch die persönlichen Umstände.

Bei einer Behandlung kommt es nicht nur auf das Krankheitsbild an. Mehrere Faktoren spielen eine Rolle. Deshalb rät die Deutsche Rentenversicherung Menschen, die eine Reha beantragen, unbedingt von ihrem Wunsch- und Wahlrecht Gebrauch zu machen. Hierfür teilen sie dem zuständigen Rentenversicherungsträger ihre genauen Wünsche und Vorstellungen zur Reha sowie der Klinik mit.

Versicherte haben ein Mitspracherecht

Ob stationär, teilstationär oder ganztägig ambulant, ebenso wie Zeitpunkt und Ort der Reha: Versicherte haben bei alldem ein Mitspracherecht. Inwieweit ihre Wünsche umgesetzt werden können, wird durch die Rentenversicherung geprüft. So muss z.B. die favorisierte Reha-Klinik auch für die Indikation geeignet sein. Darüber hinaus muss die Klinik in angemessener Zeit erreichbar sein und über freie Kapazitäten verfügen.

Alle Informationen zu diesem Thema finden Interessierte in den kostenlosen Broschüren „Medizinische Rehabilitation: Wie sie Ihnen hilft“ und „Mit Rehabilitation wieder fit für den Job“. Diese können auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung heruntergeladen oder bestellt werden.

(Quelle: Deutsche Rentenversicherung)