„Fastnacht in Franken“ ist am Start

Bauredner Sebastian Reich mit seiner Nilpferddame Amanda.
Bauredner Sebastian Reich mit seiner Nilpferddame Amanda. (Bild: BR/Maximilian Albrecht)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Die fränkischen Narren lassen sich nicht unterkriegen: Mit Helau, viel Optimismus und guter Laune wird bei der „Fastnacht in Franken“ das karnevalistische Brauchtum hochgehalten. Im dritten Pandemiejahr findet die legendäre Prunksitzung fast wieder wie in alten Zeiten statt: Musik, Tanz, Büttenreden, dazu prominentes Publikum – am Freitag, 18. Februar, ab 19 Uhr, dürfen sich die Zuschauer auf eine besondere Sendung freuen.

Nilpferddame Amanda ist wieder an Bord

Das BR Fernsehen präsentiert rund drei Stunden närrisches Programm vom Feinsten aus den Veitshöchheimer Mainfrankensälen. Mit dabei sind Fastnachtstars wie „Dreggsagg“ Michl Müller, Bauchredner Sebastian Reich mit Nilpferddame Amanda, das Komödianten-Duo Volker Heißmann & Martin Rassau, Büttenredner Peter Kuhn und der Mann am Klavier Matthias Walz geben der Sendung eine besondere Würze. Dazu tanzen die besten Tänzerinnen und Tänzer aus Franken, die zu Deutschlands Spitze gehören.

Die Dorfrocker sorgen für Stimmung

Neben den Klassikern der Sendung sind in diesem Jahr auch neue Gesichter auf der Bühne in Veitshöchheim zu sehen. Der Abend wird wie immer ein närrisches Highlight und mit dabei sind natürlich auch die knackigen Jungs von „Die Dorfrocker.“  Die Sendung wird aus Sicherheitsgründen vorab unter Live-Bedingungen aufgezeichnet. Die „Fastnacht in Franken“ wird per Livestream in der BR Mediathek übertragen.

(Quelle: BR)