Towerstars treffen am Wochenende auf zwei Top-Gegner

Towerstars treffen am Wochenende auf zwei Top-Gegner
Towerstars Stürmer Max Hadraschek (Bild: Enderle/Ravensburg Towerstars)
WOCHENBLATT
Redaktion

Am kommenden Wochenende wartet auf die Ravensburg Towerstars ein besonders schweres Programm.

Am Freitagabend geht es zum Allgäu-Oberschwaben Derby nach Kaufbeuren, am Sonntag sind dann die Dresdner Eislöwen zu Gast in der CHG Arena. Tickets gibt es im Vorverkauf im Fanshop, allen VVK-Partnern von Reservix, online im Ticket-Webshop sowie an der Abendkasse.

Nachdem die Ravensburg Towerstars ihre zwischenzeitliche Durststrecke mit drei Niederlagen in Folge dank eines clever herausgespielten 4:2 Auswärtserfolges in Freiburg beenden konnten, stehen den Towerstars gleich zwei schwere Brocken bevor. Am Freitagabend reisen sie zum Tabellenführer Kaufbeuren, der sowohl auf eigenem Eis, als auch auswärts eine sehr konstante Leistung aufs Eis bringt. Waren die Allgäuer in den Vorjahren oftmals von ihren ausländischen Topstürmern abhängig, wurde das Team auch in der Tiefe qualitativ umgebaut. Personell gab es in dieser Woche allerdings einen Rückschlag. Im Dienstagsspiel gegen Selb verletzte sich Topscorer John Lammers schwerwiegend, er wird rund zehn Wochen pausieren müssen. Das ESVK-Management reagierte allerdings sofort und holte sich mit Mikko Lehtonen einen Ersatz. Der 35-jährige Finne half bereits in der vergangenen Saison in Kaufbeuren aus.

Nach dem sicherlich stimmungsvollen Allgäu-Oberschwaben Duell in Kaufbeuren empfangen die Towerstars am Sonntag die Dresdner Eislöwen in der CHG Arena. Die Elbstädter zählen mit den Kassel Huskies und den Krefeld Pinguinen zu den drei Clubs, die im Falle einer Meisterschaft aufstiegsberechtigt wären. Um den Traum von der Erstklassigkeit wahrzumachen, wurde das schon im Vorjahr qualitativ stark besetzte Team punktuell noch einmal verstärkt. Noch fehlt es dem Team von Andreas Brockmann an der Konstanz und mit den 17 Punkten aus 12 Spielen sind die Elbstädter noch nicht gänzlich zufrieden. Auch am Dienstag in Regensburg blieben beim 6:5 n.V. zwei Punkte auf der Strecke.

Die Towerstars wollen an die gute Leistung vom vergangenen Sonntag in Freiburg anknüpfen. „Hier sind wir im Vergleich zu den Spielen zuvor als Mannschaft aufgetreten. Wenn uns das wieder so gelingt, sind wir schwer zu schlagen“, sagt Defensiv-Routinier Pawel Dronia. Auch beim Hinspiel in Dresden war diese Tugend bekanntlich erfolgreich. So entführten die Towerstars beim glatten 3:0 Sieg zum Hauptrundenauftakt am 14. September alle drei Punkte aus Dresden. „Das war bis dato unser bestes Saisonspiel und wir müssen gut vorbereitet sein, dass uns dies auch am Sonntag auf eigenem Eis gelingt“, sagt Coach Tim Kehler bei seiner Vorschau.  Bis auf weiterhin verletzten Marvin Drothen kann der Ravensburger Trainer wieder aus dem Vollen schöpfen und sich bei der Aufstellung alle Optionen offen halten. Alles ist also angerichtet für ein attraktives Wochenende im Kampf um die Top-Positionen der DEL2.

Ticket-Infos
Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Fanshop in der Marktstraße 20, allen VVK-Partnern von Reservix, online im Ticketwebshop oder an der Abendkasse.

Parkhinweis
Da aufgrund der noch laufenden Oberschwabenschau das Parkareal bei der Oberschwabenhalle nicht zur Verfügung steht, haben die Towerstars ausreichend Alternativ-Parkflächen auf dem Rundel-Areal (Ecke Ulmer-/Bleicherstraße) sowie bei der Agentur für Arbeit in der Eywiesenstraße organisiert. Die Einfahrt ist hier ab 16.30 Uhr möglich.

Eishockey live
Alle Spiele der DEL2 werden auch live auf SpradeTV gezeigt. Alle Informationen zur Buchung gibt es auf www.sprade.tv

(Vereinsmitteilung: Ravensburg Towerstars)