HSG Konstanz A-Jugend möchte noch einen kleinen Satz machen

Cedric Zenz von der A-Jugend.
Cedric Zenz von der A-Jugend. (Bild: Christian Elbe)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Am Samstag, 15.30 Uhr, empfängt die A-Jugend der HSG Konstanz zum vorletzten Spiel der Vorrunde die HG Oftersheim/Schwetzingen in der Schänzle-Sporthalle, ehe es in der Pokalrunde weitergeht.

Im letzten Heimspiel der Vorrunde möchte sich die Mannschaft von Felix Narr und Dennis Kugler noch einmal mit Punkten belohnen. Zumal beide Mannschaften gerade mit zwei weiteren Teams punktgleich in der Tabelle stehen und somit noch einen kleinen Satz nach oben machen könnten.

Doch viel besser als die letzte von vielen krankheitsbedingten Ausfällen geprägte Woche ist auch die aktuelle nicht gelaufen. „Immer noch kritisch“, beschreibt Narr die Situation. So mussten auch einige jener Spieler, die am Wochenende noch angeschlagen mitwirken konnten, nun ebenfalls passen. „Gegen Ende der Woche werden wir sehen, in welche Richtung das geht“, so der 24-Jährige.

Den Verbliebenen konnte in Kleingruppen dennoch ein gutes Training mit vielen Wiederholungen, Würfen und Übungen für das Entscheidungsverhalten angeboten werden. Die zuletzt 37 Gegentore stellen das Trainerteam nicht zufrieden, wobei ein schnelles Spiel mit vielen Angriffen und vielen Toren auf beiden Seiten ein Teil der Wahrheit sind.

„Aber“, so der junge Coach weiter, „wir tun uns auch schwer, die letzte Konsequenz in der Deckung reinzubringen oder uns richtig auszuhelfen.“ Gegen Oftersheim/Schwetzingen wünscht er sich denselben Einsatz wie beim Heimsieg gegen Bittenfeld. „Egal wie der Kader aussieht“, gibt er die Marschroute vor, „wenn wir erneut so auftreten, ist wieder etwas drin.“

Bevor die U21 und erste Mannschaft ihre Heimspiele bestreiten, können die, die aktuell spielen können „ihre große Chance nutzen“, so Narr. Gegen die kompakte 6:0-Abwehr, gute Eins-gegen-Eins-Spieler sowie gute Torhüter der Kurpfälzer „müssen wir unsere Fehlwürfe reduzieren. Das waren zuletzt zu viele. Wir müssen wieder effizienter werden“, fordert er.

(Vereinsmitteilung: Andreas Joas / HSG Konstanz)