EVR U 15 patzt gegen Bad Tölz

Die U 13 hat gegen Bad Aibling souverän den fünften Platz zurückgeholt.
Die U 13 hat gegen Bad Aibling souverän den fünften Platz zurückgeholt. (Bild: EVR)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

U 15 Bayernliga EVR – EC Bad Tölz 3:5

Im Kampf um Rang eins in der Bayernliga-Platzierungsrunde hat der EVR gegen Bad Tölz gepatzt, während Konkurrent Kaufbeuren gegen SC Riessersee aus einem 0:2 ein 4:3 gemacht hat. Kaufbeuren beendet damit die Runde mit drei Punkten Vorsprung auf den EVR, der wiederum einen Zähler vor dem Tabellendritten Freiburg liegt.

Gegen Bad Tölz geriet der EVR in der 10. Minute in Rückstand. Noel Naimiller glich 24 Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels aus. Als ein Spieler der Gäste auf die Strafbank wanderte, sah es sogar nach dem Ausgleich aus. Doch durch einen Shorthander stand es plötzlich 1:2. Besser machte es in Überzahl Bad Tölz mit dem 1:3 in der 32. Minute.

Im letzten Drittel glich der EVR durch zwei Treffer von Maxim Kinast zunächst aus. Kurz nach dem Ausgleich gab es eine weitere Strafe gegen den EVR, die Bad Tölz zur erneuten Führung nutzte. In der 49. Minute stellten die Tölzer den 3:5-Endstand her. In den Schlussminuten gab es kurz hintereinander drei Strafen gegen die Gäste, die der EVR aber allesamt nicht zum neuerlichen Anschlusstreffer nutzen konnte. Im Gegenteil musste man die letzte Minute selbst in Unterzahl überstehen.

Strafen: EVR 16 + 10; Bad Tölz 14

U 13 – EVR – EHC Bad Aibling 12:4

Mit einem nie gefährdeten Erfolg hat die U 13 des EVR den fünften Platz in der Platzierungsrunde von den Gästen zurückerobert und schließt mit diesem Ergebnis auch die Saison ab. Durch einen Doppelschlag in der 9. und 10. Minute lag der EVR zur ersten Pause mit 2:0 vorne. Im zweiten Abschnitt schossen die Gäste beim Stand von 4:0 ihr erstes Tor, mussten ihrerseits aber insgesamt fünf EVR-Treffer zum Pausenstand von 7:1 hinnehmen. Im Schlussdrittel dominierte trotz dreier Gegentreffer unverändert der EVR und schraubte das Ergebnis in der Schlusssekunde noch auf 12:5.

Torschützen EVR: Leandro Schatz (2), Eric Weiss, Maxim Ruhl (2), Jascha Kinast (2), Julian Volek (2), Danil Lengle (3).

Strafen: EVR 0, Bad Aibling 6

Landesliga Frauen – ERC Schwenningen – EVR 3:6

Die EVR-Frauen können doch noch gewinnen und haben in Schwenningen den ersten Saisonsieg gefeiert. Die Gastgeberinnen gingen in der 5. Minute in Überzahl in Führung. Milena Schiffmann glich für Ravensburg in der 7. Minute aus. Paula Rodrigues erzielte für den EVR in der 18. Minute die 1:2-Pausenführung und erhöhte in der 31. Minute auf 1:3. Schwenningen gelang nur wenig später der Anschlusstreffer. Im letzten Drittel erhöhte Rodrigues mit ihrem dritten Tor in diesem Spiel auf 2:4. Katrin Lindinger baute die Führung in der 52. Minute auf ein nun deutliches 2:5 aus. Schwenningen kam noch einmal auf 3:5 heran. Milena Schiffmann beseitigte mit dem 3;6 in der 59. Minute auch die letzten Zweifel am Erfolg der „Lady Crax“.

Strafen: Schwenningen 8, EVR 16

VfR München-Angerlohe – EVR 10:1

In München hielten die Eishockeyfrauen des EVR ein Drittel lang sehr gut. Die Führung der Münchnerinnen in der 12. Minute glich Paula Rodrigues noch in derselben Spielminute aus. Bis zur ersten Pause erzielten die Münchnerinnen aber noch zwei Treffer zum 3:1. Das zweiten Drittel stand aber ganz im Zeichen der Gastgeberinnen, die mit sechs Treffern das Resultat auf 9:1 ausbauten. Im letzten Drittel erzielten sie nur noch einen Treffer zum 10:1.

Strafen: München: 12, EVR 14

(Vereinsmitteilung: EV Ravensburg)