Ulm, Friedrichshafen und Tettnang mit Basketballkooperation

Besiegelten die erste überregionale Basketballkooperation (von links): Thorsten Leibenath (Sportdirektor BBU ´01/ratiopharm ulm), Jochen Benz (VfB-Präsident), Nico Keller (Vorstandsmitglied BBU ´01), Oliver Wagner (VfB-Abteilungsleiter Basketball, Vorsitzender des Vorstands BG Bodensee), Ilja Kulisidi (TSVAbteilungsleiter Basketball, Vorstand Spielbetrieb BG Bodensee).
Besiegelten die erste überregionale Basketballkooperation (von links): Thorsten Leibenath (Sportdirektor BBU ´01/ratiopharm ulm), Jochen Benz (VfB-Präsident), Nico Keller (Vorstandsmitglied BBU ´01), Oliver Wagner (VfB-Abteilungsleiter Basketball, Vorsitzender des Vorstands BG Bodensee), Ilja Kulisidi (TSVAbteilungsleiter Basketball, Vorstand Spielbetrieb BG Bodensee). (Bild: VfB Friedrichshafen e.V.)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

ratiopharm ulm sowie die beiden Großvereine VfB Friedrichshafen und TSV 1848 Tettnang mit deren Basketballgemeinschaft BG Bodensee Pirates kooperieren ab sofort im Bereich Jugend- und Juniorenbasketball. Die Zusammenarbeit gilt zunächst für zwei Jahre – zugleich die erste dieser Art für die Ulmer.

Die positiven Meldungen zu Basketball in der Region reißen nicht ab. Zunächst die erste Deutsche Meisterschaft für ratiopharm ulm in der Vereinsgeschichte im Juni. Dann die Weltmeisterschaft der Herren für Deutschland im September. Und nun eine Kooperation dreier Großvereine zum Zwecke der Jugend- und Juniorenförderung in der Bodenseeregion. Dies gaben die Vereine am Rande des Eurocup-Heimspiels von ratiopharm ulm gegen Dolomiti Energia Trento am 3.Oktober bekannt.

„Primäre Ziele der Kooperation ist die Attraktivitätssteigerung des Basketballsports in der nord-östlichen Bodenseeregion, eine entsprechende Positionierung der

Kooperationspartner als Treiber sowie die Förderung des Basketballnachwuchses“, zitieren die Vereine aus ihrer sechsseitigen Kooperationsvereinbarung. Die Ausbildung von jungen Talenten soll gemäß der Ausbildungsphilosophie und Trainingskonzeption von ratiopharm ulm mit dem Ziel erfolgen, diese Talente anspruchsvoll zu fördern und zum gegenseitigen Vorteil der Vereine weiterzuentwickeln.

Die individuelle und altersspezifische Ausbildung der Kinder und Jugendlichen hat dabei absolute Priorität. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit wird auf Aktivitäten, wie z.B. der Organisation und Durchführung von Sichtungsveranstaltungen und der Ausbildung der dabei gesichteten Talente liegen, welche von ratiopharm ulm begleitet und unterstützt werden.

Aber auch die Vermittlung z.B. in Form von Trainerfortbildungen, oder auch Übermittlung von Inhalt und Aufbau von Trainingseinheiten mit den Kinder- und Jugendtrainern gehört zu den Aufgaben, die ratiopharm ulm in die Organisation der Kooperations- Partner hineintragen möchte.

BBU `01 e.V., Nico Keller, Vorstandsmitglied:

„Zu unserem Nachwuchsleistungszentrum, dem OrangeCampus in Neu-Ulm, ist es ein weiterer logischer Schritt, Partnerschaften für die Sichtung und Förderung junger Talente im Basketball aufzubauen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die Partnerschaft mit den Vereinen am Bodensee und werden dadurch den Basketball hier in Baden-Württemberg weiter fördern und voranbringen können.“

BBU `01 e.V. / ratiopharm ulm, Thorsten Leibenath, Sportdirektor:

„Wir freuen uns, dass wir mit dem VfB Friedrichshafen einen sehr engagierten Partner in der Bodenseeregion finden konnten und sind gespannt auf die gemeinsamen Projekte und Entwicklungsmöglichkeiten. Ziel dabei ist es, talentierte Spieler aus der Bodenseeregion an das nationale Top-Niveau heranzuführen.“

VfB Friedrichshafen e.V., Jochen Benz, Präsident:

„Die Kooperation ist ein starkes Signal für den Basketball. Für uns als VfB zugleich ein Vertrauensbeweis in unser Nachwuchsförderkonzept, nachdem wir bereits im Juniorenfußball mit dem VfB Stuttgart und im Junioren-Volleyball mit dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) offizieller Kooperationspartner sind.“

TSV 1848 Tettnang e.V., Harald Franzen, Geschäftsführer:

„Ein großer Gewinn für die Tettnanger Basketball-Nachwuchsförderung und Spielgemeinschaft mit dem VfB Friedrichshafen und Heraustreten aus dem Schatten anderer großer Sportarten.“

BG Bodensee „Pirates“, Oliver Wagner, Vorsitzender des Vorstands:

„Wir freuen uns riesig über die Kooperation. Damit können wir unseren Nachwuchs noch besser fördern und eine sehr gute Perspektive anbieten.“

(Vereinsmitteilung: VfB Friedrichshafen e. V.)