Stadtplanung Sanierung des Amtshauses in Weingarten beginnt

Sanierung des Amtshauses in Weingarten beginnt
Verwaltungsdirektorin Sylvia Burg, Fachbereichsleiter Planen und Bauen Jens Herbst, Architekt Jürgen Hildebrand vom Friedrichshafener Büro Hildebrand + Schwarz und Bürgermeister Alexander Geiger (von links) vor der historischen Türe des Amtshauses. (Bild: Stadtverwaltung Weingarten)
WOCHENBLATT
Redaktion

Weingarten – Nach dem Blutritt startet Weingarten ein komplexes Bauprojekt in der Innenstadt: Die Sanierung des Amtshauses mit dem Einbau der neuen BürgerInfo und des Bürgerbüros.

Die Baubehörden und der Denkmalschutz haben grünes Licht gegeben, die Firmen sind beauftragt, die ersten Büros sind leergeräumt: In diesen Tagen beginnt die Sanierung des Amtshauses. Die Baumaßnahmen sollen in drei Abschnitten umgesetzt werden.

Herzstück werden die neue BürgerInfo der Stadtverwaltung als zentrale, moderne Anlaufstelle für alle Dienstleistungen sowie das Bürgerbüro im Erdgeschoss sein. In der BürgerInfo können Bürgerinnen und Bürger ihre Anliegen mit den Mitarbeitenden persönlich besprechen oder autark an Terminals erledigen. Im Erdgeschoss werden außerdem die Ausländerbehörde, das Gewerbeamt und der Vollzugsdienst untergebracht. Im ersten Obergeschoss wird der Große Sitzungssaal neu ausgestattet mit zeitgemäßer Medientechnik. Im Frühjahr 2023 soll das Erdgeschoss mit der BürgerInfo sowie dem Bürgerbüro eröffnet werden.

Im zweiten Bauabschnitt ab Sommer 2023 wird das zweite Obergeschoss umgebaut. Hier soll unter anderem das Standesamt einziehen.

Auch außen wird die Sanierung sichtbar sein: In der dritten Bauphase ab Frühjahr 2024 werden die Fassaden- und Sandsteinarbeiten durchgeführt, die historische Außentüre sowie das Fresko mit der Welfensage werden denkmalpflegerisch restauriert. Eine neue Fluchttreppe wird aus dem Sitzungssaal im ersten Obergeschoss auf den Hof führen. Ende 2025 soll das Projekt Amtshaus-Sanierung abgeschlossen sein.

Die Stadtverwaltung bittet um Beachtung: Aufgrund der Baumaßnahmen stehen der Hofdurchgang und die Pkw-Stellplätze hinter der Kirchstraße 2 der Öffentlichkeit nicht mehr zur Verfügung.

(Pressemitteilung: Stadt Weingarten)