Rund 250.000 Euro Schaden: Doppelhaushälfte durch Brand nicht bewohnbar

Rund 250.000 Euro Schaden: Doppelhaushälfte durch Brand nicht bewohnbar
Bei einem Brand einer Doppelhaushälfte ist ein Sachschaden von rund 250.000 Euro entstanden. / Symbolbild (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Isny (ots) – Zum Brand einer Doppelhaushälfte kam es am Montagabend gegen 18.30 Uhr in der Dengeltshofener Straße in Isny. Aus bislang nicht geklärter Ursache entstand das Feuer in dem Wohnhaus und zog vor allem den Dachstuhl stark in Mitleidenschaft.

Insgesamt knapp 70 Wehrleute der Feuerwehr waren zur Löschung der Flammen im Einsatz. Der Schaden, der an dem Gebäude und auch durch Rußablagerungen an der Nachbarhaushälfte entstand, beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 250.000 Euro.

Ein 60 Jahre alter Bewohner, der den Brand zuerst bemerkte und versuchte, diesen selbstständig zu löschen, erlitt nach erster Einschätzung eine Rauchgasvergiftung. Er wurde zur medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die Haushälfte ist derzeit nicht bewohnbar.

Feuerwehr und Polizei sind auch heute Morgen an der Brandstelle im Einsatz, da es aus dem Dachstuhl abermals zu rauchen begann. Die Einsatzmaßnahmen laufen derzeit.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)