Startschuss für das Stadtradeln 2024 im Landkreis Sigmaringen

Startschuss für das Stadtradeln 2024 im Landkreis Sigmaringen
Nach dem Stadtradeln 2023 belegte der Landkreis Sigmaringen beim Verhältnis der gefahrenen Kilometer zur Einwohnerzahl Platz 3 von 33 teilnehmenden Landkreisen in Baden-Württemberg. Am 14. Juni fällt der Startschuss für die Neuauflage der Aktion. (Bild: Landkreis Sigmaringen)

WOCHENBLATT

Das Stadtradeln ist im Landkreis Sigmaringen inzwischen zu einem festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders geworden. Drei Wochen lang geht es bei der Aktion um nachhaltige Mobilität, Bewegung, Klimaschutz und Teamgeist. Der Startschuss dafür fällt in diesem Jahr am Freitag, 14. Juni, wenn eine Sternfahrt aus den 17 teilnehmenden Städten und Gemeinden im Landkreis nach Sigmaringen führt.

Ziel des Stadtradelns ist es, in Teams drei Wochen lang möglichst viel Fahrrad zu fahren und Kilometer zu sammeln – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit. „Das stärkt die Gemeinschaft, fördert die eigene Gesundheit und schont dabei das Klima“, sagt Landrätin Stefanie Bürkle, die dafür wirbt, für das gemeinsame Ziel in die Pedale zu treten. Ein zusätzlicher Anreiz: Unternehmen, Schulen, Verwaltungen oder Vereine können auch Unterteams etwa für verschiedene Abteilungen oder Schulklassen gründen und innerhalb des Hauptteams gegeneinander antreten.

Bei der Sternfahrt zum Auftakt am Freitag, 14. Juni, gibt es gemeinsame Touren aus mehreren Richtungen in die Kreisstadt. Gefahren wird in gemütlichem Tempo, jeder ist eingeladen mitzumachen. Los geht‘s am Nachmittag zwischen 14 und 16 Uhr – je nach Entfernung. Genaue Uhrzeiten und Treffpunkte werden auf der Internetseite veröffentlicht.

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr geht auch das Schulradeln in die zweite Runde. Unter dem Dach des Landesprogramms „Movers – Aktiv zur Schule“ findet die Aktion als Sonderwettbewerb beim Stadtradeln statt und Schüler können wieder kräftig in die Pedale treten. Alle Schulen im Landkreis können daran teilnehmen und im Aktionszeitraum möglichst viele Fahrradkilometer sammeln. Die aktivsten Schulen werden im landesweiten Wettbewerb von „Movers“ mit Preisen ausgezeichnet. „Neben einem tollen Gemeinschaftserlebnis wird damit auch ein starkes Zeichen für eine sichere und selbstaktive Schulmobilität gesetzt“, sagt Rolf Epple, Radkoordinator des Landkreises Sigmaringen. Alle Informationen zum Schulradeln, hilfreiche Textvorlagen, Aktionsideen und Kommunikationsmaterialien sind auf der Internetseite zu finden.

17 Kommunen aus dem Landkreis Sigmaringen – und damit noch einmal mehr als im Vorjahr – haben ihre Teilnahme am Stadtradeln bereits zugesagt: Bad Saulgau, Gammertingen, Herbertingen, Herdwangen-Schönach, Hettingen, Mengen, Meßkirch, Neufra, Ostrach, Pfullendorf, Sauldorf, Scheer, Sigmaringen, Sigmaringendorf, Stetten am kalten Markt, Veringenstadt und Wald. Indem sie die Anmeldegebühren übernimmt, fördert die Landesinitiative Radkultur die Teilnahme der Städte und Gemeinden.

Beim Stadtradeln mitmachen können alle, die im Landkreis Sigmaringen wohnen oder arbeiten. Wessen Gemeinde (noch) nicht mitmacht, darf sich gerne direkt für den Landkreis anmelden. Geradelte Kilometer können direkt nach der Fahrt, aber auch später noch gesammelt auf der Internetseite eingegeben werden. Etwas komfortabler geht es mit der kostenlosen Stadtradeln-App: Über diese können Teilnehmer die geradelten Strecken via GPS tracken und direkt ihrem Team und ihrer Kommune gutschreiben.

Anmeldungen zur Aktion sind möglich über die Internetseite.

(Pressemitteilung: Landkreis Sigmaringen)