Kunst im Kloster: Vernissage „Wandelraum“ in Mariaberg

Detail aus Marie Maiers Gemälde „Was wäre wenn“ vom Kunstkeller – zu sehen in der neuen Werkschau der künstlerischen Ateliers in Mariaberg ab dem 03.12.23.
Detail aus Marie Maiers Gemälde „Was wäre wenn“ vom Kunstkeller – zu sehen in der neuen Werkschau der künstlerischen Ateliers in Mariaberg ab dem 03.12.23. (Bild: Mariaberg e.V.)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Die vier Mariaberger Kunstateliers präsentieren vom 03. Dezember bis zum 29. April 2024 wieder in der Werkschau ihre kreative Schaffenskraft. Mit der Vernissage am Sonntag, 03.12. ab 14 Uhr wird die Ausstellung „Wandelraum“ in den Klostergängen in Gammertingen-Mariaberg eröffnet.

Interessierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Rüdiger Böhm, Vorstand des Mariaberg e.V., wird die Gäste begrüßen, Anika Hellstern und Barbara Knupfer vom Atelier 5 führen in die Ausstellung ein. Das Bläserensemble der Musikkapelle Feldhausen-Harthausen sorgt für die Musikalische Begleitung.

Ob neue Gesichter in der Leitung des Atelier 5, neue Räumlichkeiten für das Offene Atelier durch die Sanierung des Olga-Wera-Baus oder allgemeine Umbrüche in der Gesellschaft: Alles verändert sich stetig. Wo Menschen Kunst machen, spiegelt sich ihre Lebenserfahrung in ihren Werken. So auch in den Arbeiten der Mariaberger Künstler, denen in der Werkschau erneut Raum gegeben wird. Besucher erleben hier Kunst, die die Dynamik des Wandels einfängt und dazu einlädt, neue Perspektiven zu entdecken.

Die Künstler aus dem Atelier 5 haben sich eine besondere Ursprünglichkeit des Bilderschaffens bewahrt. Ihre Bilder und Skulpturen kommen aus dem inneren Erleben und zeugen in ihrer Unmittelbarkeit und unkonventionellen Bildsprache von unbeirrbarer, schöpferischer Kraft. Das Atelier 5 steht unter der Leitung von Svenja Keller, die sich im Krankenstand befindet. Seit Oktober 2023 ergänzen Anika Hellstern und Barbara Knupfer das Leitungsteam.

Einmal die Woche treffen sich Künstler mit und ohne Behinderung zum gemeinsamen Kreativ-Werden. Alle arbeiten an ihren eigenen Themen und lassen sich von der Vielfalt im Atelier inspirieren. Das Kreativangebot wird angeleitet von Ina Maria Schindele, die während der Abwesenheit von Svenja Keller auch die Atelier 5 Künstler betreut hat.

Immer wieder dienstags treffen sich Weber unter der Leitung von Sybille Weber zum gemeinsamen Verkreuzen von Fäden. Neben Handtüchern und Teppichen entstehen auch wundersame Kunstwerke in leuchtenden Farben.

Der Kunstkeller des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums Mariaberg ist ein zusätzliches Angebot unter der Leitung von Anne Landenberger, das am Dienstagvormittag stattfindet. Das Experimentieren mit Farbe regt zum Erforschen der inneren Erlebniswelt an. Bemerkenswerte und bewegende Bilder voll Leuchtkraft und Ausdrucksstärke entstehen.

Die Ausstellung ist bis zum 29.03.2024 montags bis donnerstags von 8:00-17:00 Uhr und freitags von 8:00-15:00 Uhr im ehemaligen Klostergebäude Mariaberg zu besichtigen.

(Pressemitteilung: Mariaberg e.V.)