Weiteres totes Reh in Sigmaringen gefunden

Weiteres totes Reh in Sigmaringen gefunden
Schonwieder wurde in Sigmaringen ein totes Reh aufgefunden // Symbolbild. (Bild: Pixabay)

WOCHENBLATT

Nach mehreren Funden von totem Wild in den vergangenen Monaten wurde nun am Sonntag, 21. April, ein weiterer Rehkadaver im Bereich Antoniustäle/ Hohe Tannen gefunden.

Auch hier ist die Todesursache aller Voraussicht nach nicht auf natürliche Fressfeinde des Wildtiers zurückzuführen. Die Stadtverwaltung vermutet, dass die Tiere von wildernden Hunden getötet wurden, die sich vermutlich beim Spazierengehen kurzzeitig aus dem Einflussbereich des Besitzers entfernt haben könnten. Die Polizei wurde informiert.

Wilderer als Verursacher schließt die Forstverwaltung aus: Keine der aufgefundenen Kadaver weisen Schussverletzungen auf. Auch die räumliche Nähe zum Siedlungsgebiet und der fast identische Fundort des neuen Kadavers sowie ein entsprechendes Verletzungsmuster lassen für den Fachbereich den Schluss zu, dass es sich um wildernde Hunde handeln muss. Die Stadtverwaltung bittet daher nach wie vor Hundebesitzer, die mit ihren Tieren am und im Wald unterwegs sind, ihre Hunde nicht aus den Augen zu lassen und gegebenenfalls an die Leine zu nehmen.

Die Stadtverwaltung bittet zudem um besondere Wachsamkeit und Mitteilung von Auffälligkeiten, etwa, wenn vermeintlich herrenlose und umherstreunende Hunde gesichtet werden.

(Pressemitteilung: Stadt Sigmaringen)