Einweihung Vitrine Bürgerzentrum Spülkasten-Kunst-Aktion der Städt. Galerie „Alter Löwen“

Bürgermeister Ralph Gerster, Robert Lernbecher Geschäftsführer der Geberit Produktions GmbH, der Künstler Thitz und die Leiterin der Städt. Galerie „Alter Löwen“ und Initiatorin der Kunstspülkästen-Aktion Hermine Reiter weihten gemeinsam die neue Ausstellungsvitrine im Bürgerzentrum der Stadt Pfullendorf am Marktplatz ein.
Bürgermeister Ralph Gerster, Robert Lernbecher Geschäftsführer der Geberit Produktions GmbH, der Künstler Thitz und die Leiterin der Städt. Galerie „Alter Löwen“ und Initiatorin der Kunstspülkästen-Aktion Hermine Reiter weihten gemeinsam die neue Ausstellungsvitrine im Bürgerzentrum der Stadt Pfullendorf am Marktplatz ein. (Bild: Stadt Pfullendorf)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Bürgermeister Gerster begrüßte die Anwesenden und bekundete seine Freude über die Aufstellung der Ausstellungsvitrine. Denn damit wir die Kunst zur Bevölkerung gebracht.

Durch die gute Frequentierung des Bürgerzentrums wird die Spülkasten-Kunstaktion der Städt. Galerie „Alter Löwen“ einer noch größeren Öffentlichkeit vorgestellt. Er würdigte die kreativen Ideen von Galerieleiterin Hermine Reiter, welche nicht nur die Ausstellungen organisiert, sondern ferner ausstellungsbegleitende Aktionen durchführt. Gerster wies auch auf die tollen Räumlichkeiten der Städt. Galerie und die hochkarätigen Ausstellungen dort hin.

Die Leiterin der Städt. Galerie „Alter Löwen“ Hermine Reiter erklärte, wie es überhaupt zu dieser Kunstaktion kam. Sie wollte vor rund 15 Jahren ein Kunstprojekt mit Alleinstellungsmerkmal ganz speziell für die Städt. Galerie „Alter Löwen“ hier in Pfullendorf entwickeln. Da der Name Pfullendorf vom Dorf am Phoul, also das Dorf an einem feststehenden Gewässer kommt und der größte Arbeitgeber am Ort, die Firma Geberit ebenfalls im weitesten Sinn mit Wasser zu tun hat, sie produziert u. a. Spülkästen, kam sie auf die Idee mit der Spülkasten-Kunstaktion.

Als sie bei der Geschäftsleitung der Firma Geberit anfragte ob diese bereit wären die Spülkasten-Kunstaktion mit jeweils einen Spülkasten pro Künstler zu unterstützen, stieß sie auf offene Ohren. Der erste Künstler welcher einen Spülkasten künstlerisch gestalten durfte war James Rizzi. Dieser hatte 2009 sichtlich Spaß bei dieser Aktion und meinte „Er dachte er hat wirklich schon Alles bemalt, aber einen Spülkasten durfte er bisher noch nicht gestalten“.

Seit dieser Zeit hat sich jede Künstlerin, bzw. jeder Künstler gerne bereit erklärt an dieser Aktion teilzunehmen. Auch wenn es z. B. für einen Holzbildhauer nicht einfach war, aber er löste das „Problem“ damit, dass eine kleine Holzskulptur auf dem Spülkasten steht. 16 Spülkästen wurden seither von den in der Städt. Galerie „Alter Löwen“ ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern gestalten. Einer davon sogar von einem Mundmaler.

Den 17ten künstlerisch gestalteten Spülkasten brachte am Tag der Ausstellungsvitrinen-Einweihung der Künstler Tüten Thitz persönlich vorbei. Er reiste dazu extra von seinem Wohnort nördlich von Stuttgart an. Thitz wies noch einmal auf die großartige Resonanz seiner Ausstellung und der tollen Zusammenarbeit mit der Städt. Galerie „Alter Löwen“ hin.

Er berichtet über die gemeinsam von Hermine Reiter und ihm initiierte und durchgeführte Tütenaktion, bei welcher weit über 200 künstlerisch gestaltete Papiereinkaufstüten in der Galerie abgegeben wurden. Hermine Reiter ergänzte hier noch, wie wichtig es Ihr ist, auch den Pfullendorfer Einzelhandel in die Kunstaktionen einzubinden. Thitz sagte, er stelle nur dort aus, wo es ihm Freude macht und er hatte sehr viel Spaß und einen großartigen Erfolg hier in Pfullendorf.

Unter anderem drehte das SWR während der Vernissage seiner Ausstellung in der Galerie für einen Bericht in der Landesschau Baden-Württemberg.

Thitz hat, ganz passend zu seinen Kunstwerken, aus dem Spülkasten einen außergewöhnlichen Tüten-Spülkasten gestaltet. An diesen sind, wie bei allen seinen Kunstwerken noch die Henkel der Taschen sichtbar. Tüten Thitz meinte, auch er findet die Kunstaktion von Hermine Reiter außergewöhnlich und äußerst kreativ. Robert Lernbecher, Geschäftsführer der Geberit Produktions GmbH, freute sich sehr über die Einladung zu dieser Pressekonferenz und kam dieser gerne nach.

Er zeigte sich sehr begeistert von dieser „etwas anderen“ Verwendung der Geberit Spülkästen. „Sehr gerne unterstützt die Firma Geberit solche Aktionen“ meinte er. Auch war er überrascht, wie unterschiedlich der an sich weiße Spülkasten doch vom jeweiligen Künstler bzw. Künstlerin gestaltet worden ist. Er nahm die Gelegenheit wahr auf die Verbundenheit zwischen der Firma Geberit und der Stadt Pfullendorf hinzuweisen und wie wohl sich das Unternehmen am Standort Pfullendorf fühlt.

Hermine Reiter überreichte Robert Lernbecher zum Abschluss noch eine Pfullendorfer Shopping-Bag, auf der das von der Stadt Pfullendorf in Auftrag gegebenen Pfullendorf Gemälde des Künstlers Tüten Thitz aufgedruckt ist.

Robert Lernbecher und Ralph Gerster wiesen gemeinsam auf das harmonische und kooperative Miteinander zum Wohle der Stadt Pfullendorf hin.

Die Spülkästen sind auf der Homepage der Stadt Pfullendorf unter pfullendorf.de zu sehen.

(Pressemitteilung: Stadt Pfullendorf)