Zuschüsse für die Sanierung der Wegkapellen in der Mariataler Allee

Zuschüsse für die Sanierung der Wegkapellen in der Mariataler Allee
Das Land bezuschusst die Sanierung von Wegekapellen in der Ortschaft Eschach und hat dafür einen symbolischen Scheck überreicht. V.l.n.r.: Markus Sonntag (Ortsverwaltung Eschach), Thomas Faigle (Ortsvorsteher Eschach), Ministerin Nicole Razavi MdL und Landtagsabgeordneter August Schuler MdL. (Bild: Stadt Ravensburg)

WOCHENBLATT

Für die anstehende Sanierung der beiden Wegkapellen in der Mariataler Allee in der Ortschaft Eschach, erhält die Stadt Ravensburg Zuschüsse aus verschiedenen Fördertöpfen.

Der höchste Zuschuss mit 36.410 Euro kommt vom Land. Die Ortschaftsverwaltung hatte im vergangenen Herbst beim Landesdenkmalamt erfolgreich einen Förderantrag gestellt. Der Landkreis beteiligt sich mit 6.500 Euro und die Stiftung Wegzeichen gibt einen Zuschuss von 2.500 Euro. Zudem gibt es eine private Spende von 654 Euro.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde am 17. April im Baden-Württembergischen Landtag durch die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi MdL und im Beisein von August Schuler MdL ein symbolischer Scheck mit einer Fördersumme des Landes in Höhe von 36.410 Euro an die Ortschaft Eschach überreicht. Ortsvorsteher Thomas Faigle und Abteilungsleiter Markus Sonntag nahmen ihn entgegen und freuten sich, dass die Sanierung der beiden historischen Wegkapellen fortgesetzt werden kann.

Bereits im vergangenen Jahr wurde bei beiden Kapellen Drainageleitungen eingebaut und die Fundamente gegen eindringende Feuchtigkeit gesichert. Die Gesamtkosten der Sanierung belaufen sich auf rund 212.000 Euro.

(Pressemitteilung: Stadt Ravensburg)