Eine Aktion die Herzen berührt „Kleine Worte ganz groß“: Glücksmomente zu Weihnachten verschenkt

„Kleine Worte ganz groß“: Glücksmomente zu Weihnachten verschenkt
Die Ravensburgerin Nadine Seyfried sorgte in diesem Jahr für 207 strahlende Herzen mit ihren Weihnachtsgrußkarten. (Bild: Nadine Seyfried)

WOCHENBLATT

Ist es möglich Glücksmomente oder gar Glücksgefühle zu verschenken, anstelle eines Dekoartikels der vermutlich in irgendeiner Ecke verstaubt? Die Ravensburgerin Nadine Seyfried ist überzeugt davon und startete in diesem Jahr eine ganz besondere Aktion.

„Ich kann mich noch genau erinnern, als ich meinem Opa letztes Jahr zu Weihnachten eine handgeschriebene Karte und Pralinen ins Altersheim brachte. Das Einzige, wovon er noch wochenlang sprach, war die Weihnachtskarte. Er hatte so große Freude daran, das es mich dazu bewegte, genau diese Freude und dieses Glücksgefühl auch an andere Senioren im Altersheim zu verschenken. Ihnen das Gefühl zu geben gesehen zu werden und zu zeigen, dass an sie gedacht wird,“ erzählt Nadine mit strahlenden Augen.

Bis zu Weihnachten waren es keine zwei Wochen mehr, ihr Terminplan entsprechend voll, doch der Entschluss stand für die Ravensburgerin fest. Sie möchte Senioren aus der Region eine Freude machen.

Über 200 Karten mit herzlichen Worten gefüllt

Mit zwei Pflegeheimen stand Nadine in Kontakt. Von dort erhielt sie Listen mit Vornamen aller Bewohner – 207 an der Zahl. Verrückt, ausgerechnet 207. Das besondere daran – es handelt sich hierbei um eine Engelszahl, die tiefere Bedeutung liegt hierbei im Selbstvertrauen und dem Vertrauen seiner Intuition zu folgen. Genau das hat Nadine getan.

207 Briefe an zwei Abenden. Diese Weihnachtsaktion bleibt Nadine und ihren helfenden Weihnachtselfen in Erinnerung.
207 Briefe an zwei Abenden. Diese Weihnachtsaktion bleibt Nadine und ihren helfenden Weihnachtselfen in Erinnerung. (Bild: Nadine Seyfried)

„Am Dienstag vor Weihnachten machte ich mich auf die Suche nach schönen und festlichen Weihnachtskarten, innerhalb zwei Tagen hatte ich dann alle beisammen.“ Und los ging das Schreiben, doch nicht allein! Nadine bekam spontane Unterstützung von zwei Freundinnen. An zwei Abenden wandelten sie gemeinsam ihre Gefühle in Worte um und füllten die Karten mit herzlichen Grüßen.

Momente die in Erinnerung bleiben

„Es war mir wichtig für jede Person einen individuellen handschriftlichen Text zu verfassen, mit lieben Weihnachts- und Neujahrsgrüßen und die Personen direkt mit dem Vornamen anzusprechen. Für jeden sollte es ein persönlicher und besonderer Weihnachtsgruß werden“, erklärt sie.

Individuelle Grüße waren Nadine sehr wichtig, jeder sollte sich herzlich angesprochen fühlen.
Individuelle Grüße waren Nadine sehr wichtig, jeder sollte sich herzlich angesprochen fühlen. (Bild: Nadine Seyfried)

Trotz des vollen Terminplans war es ihr eine Herzenssache rechtzeitig damit fertig zu werden. Lange Abende die sich bis in die Nacht zogen entstanden daraus, doch die Erinnerung ist einzigartig. „Wir hatten viel Spaß und es hat uns eine große Freude bereitet für die Senioren diese Karten zu schreiben.“

Grußbotschaften für Ravensburg und Aulendorf

Am Samstag, ein Tag vor Heiligabend war es dann soweit. Bepackt mit zwei Säckchen voller Weihnachtskarten machte sich Nadine auf den Weg. Das erste Grußsäckchen lieferte sie in Ravensburg im „ALPENLAND Haus der Betreuung und Pflege Am Mehlsack“ ab. Zwei Mitarbeiter und die Gruppenleitung Frau Ulrike Rapp nahm die Überraschung herzlich in Empfang.

Das Team des Ravenburger Pflegeheims freut sich sehr über die selbstgeschriebenen Weihnachtskarten für ihre Bewohner.
Das Team des Ravenburger Pflegeheims freut sich sehr über die selbstgeschriebenen Weihnachtskarten für ihre Bewohner. (Bild: Nadine Seyfried)

Bei der hausinternen Weihnachtsfeier wurde an jeden einzelnen Bewohner des Pflegeheims eine Grußkarte verteilt. Die Überraschung war groß als klar wurde, dass es sich bei der Aktion um eine private Initiative handelte und nicht wie ursprünglich gedacht von der Stadt oder einer anderen Organisation initiiert wurde. Alle bedankten sich herzlich für den Einsatz und die Idee dahinter.

Überrascht und dankbar war das Pflegeteam aus Aulendorf. Nadine konnte auch hier Glücksmomente verschenken.
Überrascht und dankbar war das Pflegeteam aus Aulendorf. Nadine konnte auch hier Glücksmomente verschenken. (Bild: Nadine Seyfried)

Nach der Übergabe in Ravensburg ging es weiter nach Aulendorf. Das zweite Säckchen voller Glücksmomente wurde den Mitarbeitern des „Wohnpark St. Vinzenz Aulendorf, St. Elisabeth-Stiftung“ übergeben. Auch dort war der Empfang herzlich und voller Freude. Die Mitarbeiter sorgten auch hier dafür, dass alle Karten bei den Bewohnern rechtzeitig ankamen.

Es sind die kleinen Dinge, die so GROSS sein können. Oder in dem Fall, 207 Bewohner voller Glücksgefühle.