Ausstellung im Wohnpark St. Vinzenz: Die Schönheit des Alters

Zu den Gästen der Tagespflege, die Alfred Weiss in anrührenden Schwarz-Weiß-Porträts zeigt, zählt auch sein Vater.
Zu den Gästen der Tagespflege, die Alfred Weiss in anrührenden Schwarz-Weiß-Porträts zeigt, zählt auch sein Vater. (Bild: St. Elisabeth-Stiftung / Maria Becker)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

„Die strahlenden Gesichter, das verschmitzte Lachen – mich hat die Schönheit des Alters begeistert“, sagt Alfred Weiss. Hautnah und ungeschminkt hat er die Gäste der Tagespflege im Wohnpark St. Vinzenz fotografiert. Die großformatigen Schwarz-Weiß-Porträts sind bis zum 30. April im Foyer des Wohnparks in Aulendorf zu sehen.

Alfred Weiss kommt aus Ebersbach-Musbach und ist gelernter Krankenpfleger. Vor 17 Jahren hat er sich als Fotograf selbständig gemacht. Zuletzt war er vor allem für die Werbebranche aktiv. „Da war immer Stress, alles musste schnell-schnell gehen“, berichtet er. Deshalb wollte er nach einem Hörsturz den Druck rausnehmen: Im Alter von 57 Jahren ist er zu seinen Wurzeln als Krankenpfleger zurückgekehrt.

Seit Januar arbeitet Alfred Weiss zu 60 Prozent in der Tagespflege des Wohnparks St. Vinzenz und zu 40 Prozent als freier Fotograf. „Ich kenne unsere Gäste, ich weiß wie sie ticken… – da juckt es mich natürlich in den Fingern, sie auch zu fotografieren“, sagt er. Zu den Gästen der Tagespflege zählt auch der Vater des Fotografen. „Es freut mich sehr, dass ich ihn in der letzten Lebensphase begleiten kann“, sagt Alfred Weiss. Der Vater ist in der Porträt-Ausstellung natürlich auch zu sehen.

Die Ausstellung im Foyer des Wohnparks St. Vinzenz in der Safranmoosstr. 7 in Aulendorf ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

(Pressemitteilung: St. Elisabeth-Stiftung)