Schriftsteller Martin Walser in Wasserburg beigesetzt

Martin Walser, wurde am 24. März 1927 in Wasserburg am Bodensee geboren.
Martin Walser, wurde am 24. März 1927 in Wasserburg am Bodensee geboren. (Bild: SWR - Südwestrundfunk/SWR/Hollenbach/obs)

Deutsche Presse-Agentur
Deutsche Presse-Agentur

Der Schriftsteller Martin Walser ist in Wasserburg am Bodensee beigesetzt worden. Wie Bürgermeister Harald Voigt am Dienstag bestätigte, fand die Beerdigung am Montag im engsten Familienkreis statt. Mehrere Medien berichteten darüber. Im bayerischen Wasserburg war Walser geboren worden und dort seit 1984 Ehrenbürger. Zuletzt lebte er im Überlinger Ortsteil Nußdorf (Baden-Württemberg).

Der Autor war am Freitag im Alter von 96 Jahren gestorben. Walser galt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Schriftsteller in Deutschland. Zu seinen bekanntesten Werken zählt die Novelle «Ein fliehendes Pferd» aus dem Jahr 1978, das von Kritikern gefeiert und fürs Kino verfilmt wurde. Für sein Schaffen erhielt er zahlreiche Preise, darunter den Georg-Büchner-Preis im Jahr 1981 und den Friedenspreis des deutschen Buchhandels im Jahr 1998.

Wasserburgs Bürgermeister Voigt ging davon aus, dass Familie und Verlag im Laufe der Woche entscheiden, ob es noch eine öffentliche Trauerfeier gibt. Die Beisetzung am Montag war nach Angaben von Voigt nicht angekündigt. Neben Familienangehörigen seien auch einige Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde anwesend gewesen.