Lindauer DORNIER spendet neue Notfallausrüstung an ehrenamtliche Lebensretter

Lindauer DORNIER spendet neue Notfallausrüstung an ehrenamtliche Lebensretter
Franz-Peter Matheis (li) gemeinsam mit Denis Appelt (re) vom HvO Westallgäu bei der Übergabe des neuen Notfallrucksacks. (Bild: Lindauer DORNIER GmbH)

WOCHENBLATT

Die „Helfer vor Ort Westallgäu“ haben von der Lindauer DORNIER einen neuen Einsatzrucksack für die Erstversorgung von Notfallpatienten erhalten. Zusätzlich übergab das Familienunternehmen dem gemeinnützigen Verein „Hilfswerk Bodensee“ zwei Defibrillatoren für Rettungsfahrzeuge, die derzeit in der Ukraine im Einsatz sind.

Die Helfer vor Ort (HvO) im Argental/Westallgäu freuen sich über einen neuen Notfallrucksack für die Versorgung von Notfallpatienten. Der Zusammenschluss von ausgebildeten Sanitätern und Rettungssanitätern spielt eine wichtige Rolle bei der medizinischen Erstversorgung: Kann bei einem Notfall der reguläre Rettungsdienst nicht schnell genug vor Ort sein oder ist dieser anderweitig im Einsatz, alarmiert die Rettungsleitstelle die ehrenamtlichen Helfer vom HvO. Am Einsatzort angekommen, übernehmen sie lebensrettende Erste-Hilfe-Maßnahmen und die qualifizierte Erstversorgung der Notfallpatienten bis zum Eintreffen von Rettungswagen und Notarzt.

„Wir freuen uns, dass wir mit dieser Spende die wichtige Arbeit der ehrenamtlichen Lebensretter vom HvO ein wenig unterstützen können“, sagt Franz-Peter Matheis, kaufmännischer Geschäftsführer der Lindauer DORNIER GmbH. Der Dienst finanziert seine medizinische Ausrüstung, Fahrzeuge und Geräte ausschließlich durch Spenden.

Neue Defibrillatoren für Rettungsfahrzeuge

Zwei neue Defibrillatoren für seine Rettungsfahrzeuge erhielt das Hilfswerk Bodensee e. V. als Spende von DORNIER. Defibrillatoren sind ein unverzichtbares Hilfsmittel bei Herz-Kreislauf-Notfällen und können im Ernstfall Menschenleben retten. Das Hilfswerk Bodensee, ein Zusammenschluss ehrenamtlich tätiger Menschen aus Lindau und der Bodenseeregion, wurde im Februar 2022 kurz nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine gegründet. Seitdem unterstützt der Verein die ukrainische Bevölkerung vor Ort unter anderem mit medizinischen Hilfsgütern. Dort sind aktuell auch die beiden neuen Defibrillatoren in Rettungsfahrzeugen des Vereins im Einsatz.

„Das Hilfswerk Bodensee leistet soziale Hilfe dort, wo sie am dringendsten gebraucht wird“, so Matheis. Interessante Randnotiz: In Defibrillatoren stecken Folien und Textilgewebe, die auch auf Maschinen und Anlagen von DORNIER hergestellt werden. Das Hilfswerk Bodensee freut sich über neue Mitglieder, sei es als passives Fördermitglied oder als aktive Unterstützung.

(Bild: Lindauer DORNIER GmbH)