Wildtier ausgewichen: Auto überschlägt sich, Fahrerin wird verletzt

Refexartig wich eine Autofahrerin einem Wildtier aus - dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug // Symbolbild.
Refexartig wich eine Autofahrerin einem Wildtier aus - dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug // Symbolbild. (Bild: ofc pictures//iStock / Getty Images Plus)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Weil eine 26-jährige VW-Fahrerin am Mittwochmorgen auf der K 7765 in Richtung Uhldingen-Mühlhofen einem Wildtier ausgewichen ist, kam es zu einem Unfall mit hohem Sachschaden. Wie reagiert man richtig, wenn plötzlich ein Tier aus dem Wald springt?

Die Pkw-Fahrerin wich laut Polizei dem Tier reflexartig aus, verlor dabei die Kontrolle über ihren Wagen, stoß mit einem kleinen Baum zusammen und kam auf dem Dach in einem Graben zum Liegen.

Junge Frau erlitt leichte Verletzungen

Die 26-Jährige zog sich bei dem Unfall nach bisherigen Erkenntnissen leichte Verletzungen zu. Ihr Wagen, an dem rund 15.000 Euro Sachschaden entstand sind, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Tipps der Polizei zu richtigem Verhalten

Vorwiegend in der Nacht- und Dämmerungszeit kommt es aktuell häufig zu unangekündigtem Wildwechsel. Die Polizei rät dazu, insbesondere in Waldgebieten oder im Bereich von Feldern besonders vorausschauend und aufmerksam zu fahren und die Geschwindigkeit zu reduzieren.

Beim Erblicken eines Tiers sollte gebremst und abgeblendet werden. Reißen sie nicht ruckartig am Steuer um auszuweichen, der Kontrollverlust über das eigene Fahrzeug kann deutlich größere Gefahren mit sich bringen.

Abstand zu verletzten Tieren halten

Wenn ein Zusammenstoß nicht verhindert werden konnte ist es wichtig, das verletzte Tier nicht einfach auf der Fahrbahn zurückzulassen, sondern die Gefahrenstelle durch das Einschalten des Warnblinklichts sowie gegebenenfalls eines Warndreiecks abzusichern und die Polizei oder einen zuständigen Jagdpächter zu informieren. Halten Sie dabei Abstand von den verletzten und dadurch oft aggressiven Wildtieren.

(Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg)