Jahrmarkt, Schlemmerball und verkaufsoffener Sonntag Krämer, Künstler, Karussell: Im November ist was los in Markdorf

Am verkaufsoffenen Sonntag wird die Markdorfer Innenstadt auch von Stelzenläufern und Seifenblasenkünstlern belebt.
Am verkaufsoffenen Sonntag wird die Markdorfer Innenstadt auch von Stelzenläufern und Seifenblasenkünstlern belebt. Bild: Markdorf Marketing e.V.

Wenn das Wetter so bleibt, können sich die Markdorfer doppelt freuen. Denn dann können sie all die Veranstaltungs-Highlights im November bei herrlichstem Sonnenschein genießen. Und dann freuen sich auch Stadt und Händler. Was genau vom 4. bis 8.11. geboten wird, erfahren Sie hier.

525 Jahre Elisabethenmarkt – Jahrmarkt mit Tradition

Der Markdorfer Veranstaltungsreigen beginnt 4. November 2022 mit der feierlichen Eröffnung, durch Bürgermeisterstellvertreter und Apfelkönigin, des Jahrmarktes. Zwischen 15 und 16 Uhr gibt es eine Stunde lang alle Fahrgeschäfte zum Kennenlernpreis. Das bedeutet eine Stunde vergünstigte Fahrten. Geentert werden können Autoscooter, „Bayernlift“, zwei Kinder-Karussells und die Bunge-Trampolin-Anlage. Perfekt für Familien, vor allem mit jungen Kindern. Dosenwerfen, gebrannte Mandeln, Crêpes und Ballons machen den Jahrmarktbesuch dann vor allem für die Kleinsten perfekt.

Der Jahrmarkt am Elisabethenmarkt feiert jahrhundertealte Tradition und begeistert noch heute die Markdorfer.
Der Jahrmarkt am Elisabethenmarkt feiert jahrhundertealte Tradition und begeistert noch heute die Markdorfer.
(Bild: Stadtmarketing Markdorf e.V.)

Der Vergnügungspark ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

Freitag:                         15 bis 22 Uhr
Samstag:                      11 bis 22 Uhr
Sonntag:                       12 bis 20 Uhr
Montag:                        11 bis 20 Uhr
Dienstag:                      11 bis 19 Uhr

Dinner & Disco: Wir verschenken Tickets für den Schlemmerball

Am Samstag, den 5. November, kann man sich auf dem Jahrmarkt ein wenig zurückhalten in Sachen Mandeln und Zuckerwatte. Denn den Platz im Magen könnte man möglicherweise noch gut für den ersten Schlemmerball in der Markdorfer Stadthalle brauchen. Der entführt seine Besucher auf eine kulinarische Reise… In einem mehrgängigen Menü, dass von lokalen Gastronomen, wie zum Beispiel dem indischen Restaurant Goa, dem Schwanenstüble oder dem Landgasthog Linde Hepbach, zubereitet wird, kann man traditionelle und neue Geschmäcker entdecken. Und damit man nach all den Köstlichkeiten nicht zu träge wird, sorgt die Münchner Band „Up to Date“ mit ihren Songs für Lust aufs Tanzen.

Die Münchner Band "Up to Date" wird die Gäste zum Schlemmerball musikalisch unterhalten.
Die Münchner Band „Up to Date“ wird die Gäste zum Schlemmerball musikalisch unterhalten. _
(Bild: Stadtmarketing Markdorf e.V.)

Tickets für den Schlemmerball gibt es bei allen teilnehmen Restaurants, in der Tourist Info oder bei Markdorf Marketing für 43 Euro im Vorverkauf bzw. 50 Euro an der Abendkasse. Im Preis enthalten sind ein Begrüßungscocktail, das Menü und die musikalische Unterhaltung. ODER: Ihr erlebt gratis einen wunderbaren Abend. Indem ihr auf der Wochenblatt-Facebook-Seite kommentiert, warum ihr gern auf den Schlemmerball gehen wollt. Denn wir verlosen 2×2 Tickets für das kulinarische Highlight.

Rabatte, Gewinnspiele & Geschenke am verkaufsoffenen Sonntag

Falls am Folgetag immer noch ein Verdauungsspaziergang nötig sein sollte, kann man den ganz wunderbar mit einem Bummel durch die Markdorfer Innenstadt verknüpfen. Denn an diesem Tag findet der verkaufsoffene Sonntag statt. Von 12 bis 17 Uhr bieten die Geschäfte nicht nur offene Pforten und die Möglichkeit zum Einkaufen, sondern haben auch noch jede Menge Gewinnspiele und Rabattaktionen parat. So verspricht manch ein Händler Nachlässe bis zu 70 Prozent. Die ansässigen Restaurants bieten rund um den Elisabethenmarkt übrigens besonders traditionelle Gerichte, wie zum Beispiel Linsen mit Spätzle. In der ganzen Innenstadt wird es zudem kleine Besonderheiten, wie einen Stelzenläufer oder Seifenblaser-Künstler für Kinder und musikalische Unterhaltung geben.

Wenn ein rotes Schild an den Kleiderständern Ersparnis verspricht, macht der Einkauf direkt noch mehr Freude.
Wenn ein rotes Schild an den Kleiderständern Ersparnis verspricht, macht der Einkauf direkt noch mehr Freude.
(Bild: Stadtmarketing Markdorf e.V.)

Montag ist Krämermarkt mit rund 80 Händlern

Ein weiteres Highlight folgt am 7. November. Großflächig reihen sich dann die Verkaufsstände verschiedenster Händler in der Stadtgrabenstraße von der B33 bis zum stattlichen Schulamt, hinter dem Restaurant „Schwanenstüble“, am Untertor, in der Marktstraße und am Rathausplatz. Sie bieten die unterschiedlichsten Waren feil. Von der Lavendelseife, über Gewürze, Küchenhelfer bis hin zu wärmenden Schaffell-Produkten.

Ein Hinweis der Stadt zur Parksituation an diesem Tag:
In den Straßen, in denen der Markt stattfindet, wird den Anwohnern und Geschäftsinhabern das Anfahren der Garagen und Geschäfte nicht möglich sein.
Wegen des Krämermarktes am Montag ist außer den Straßen im Marktgebiet auch die Hauptstraße ab der Post gesperrt.
Als Umleitung wird für diesen Tag empfohlen:
B 33 – Ittendorfer Straße – Kreuzgasse – Jahnstraße – Bussenstraße – Spitalstraße – Gehrenbergstraße und umgekehrt.

Kunstwerke heimische Künstler bis Mitte Dezember

Falls jemandem dieses Marktreiben zu trubelig sein sollte oder man einfach Lust auf (noch mehr) Kunst und Kultur hat, empfiehlt sich ein Besuch der Markdorfer Stadtgalerie. Vom 4. November bis 18. Dezember 2022 dürfen dort Markdorfer Künstler ausstellen. Der Eintritt ist frei.