Spatenstich für den Breitbandausbau in Wain: Ein Meilenstein für die digitale Zukunft

Spatenstich für den Breitbandausbau in Wain: Ein Meilenstein für die digitale Zukunft
Beim symbolischen Spatenstich in Wain (von links): Dennis Domagalski (OEW Breitband GmbH), Christian Trisner (LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG), Stephan Mantz (Bürgermeister Gemeinde Wain), Maximilian Betz (Hauptamtsleiter Gemeinde Wain), Marco Hessing (LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG), Elmar Lyska (LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG). (Bild: Gemeinde Wain)

WOCHENBLATT

Nach fünf Jahren intensiver Planung und Vorbereitung ist es endlich soweit: Mit dem feierlichen Spatenstich am Mittwoch erfolgte der Start für den Breitbandausbau in der Gemeinde Wain. Dieser bedeutende Schritt markiert den Beginn einer neuen Ära der digitalen Infrastruktur der Gemeinde.

Mit dem Ausbau der Breitbandtechnologie in Wain sollen nun die Weißen Flecken – Gebiete mit Datenübertragungsraten von weniger als 30 Mbit/s – sowie die Grauen Flecken – Gebiete mit Datenübertragungsraten von weniger als 100 Mbit/s – beseitigt werden. Neben dem Bürgermeister der Gemeinde Wain, Stephan Mantz waren auch die projektbeteiligten Unternehmen LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG sowie OEW Breitband GmbH beim Spatenstich vor Ort und freuten sich auf den Start des Digitalisierungsprojektes.

Dank der Abstimmung der Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene war ab dem Jahr 2019 die Co-Finanzierung des kommunalen Breitbandausbaus durch Bundes- und Landesmittel möglich. Im Jahr 2019 wurde das erforderliche Markterkundungsverfahren durchgeführt und bereits im Juli 2020 der erste Förderbescheid beim Bund eingereicht. In den folgenden Jahren konnten weitere drei Förderbescheide für die Gemeinde Wain ausgestellt werden.

Mit der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Gigabitausbaus der Telekommunikations-netze in der Bundesrepublik Deutschland“ (Gigabit-Richtlinie des Bundes) vom 26. April 2021 wurde die Förderung von rein kommunalen Unternehmen, die privatrechtlich organisiert sind, ermöglicht. Aufgrund der geänderten Förderbedingungen hat die Gemeinde Wain im Jahr 2022 eine Kooperation mit der OEW Breitband GmbH und Komm.Pakt.Net geschlossen. Im Rahmen dieser Kooperation wurde der Breitbandausbau auf die OEW Breitband GmbH übertragen, und im Gegenzug wurden die Förderbescheide an die OEW Breitband GmbH abgetreten.

„Ich bin überglücklich, dass wir heute nach fünf Jahren Planung und Vorbereitung den Spatenstich für den Breitbandausbau in Wain vornehmen können,“ sagte Bürgermeister Stephan Mantz. „Dieser Ausbau ist ein wichtiger Meilenstein für unsere Gemeinde und wird die digitale Zukunft von Wain maßgeblich prägen. Ich wünsche allen Beteiligten einen reibungslosen Projektverlauf und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Der Ausbau des Breitbandnetzes wird nicht nur die Lebensqualität der Einwohner von Wain erhöhen, sondern auch die wirtschaftliche Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit der Gemeinde stärken. Mit schnellen und zuverlässigen Internetverbindungen wird Wain zu einem attraktiveren Standort für Unternehmen und Familien.

Einen großen Dank sprach Mantz zudem an alle Projektbeteiligten aus: „Ich danke allen Partnern, Unterstützern und Beteiligten, die dieses Projekt möglich gemacht haben und freuen uns darauf, die Fortschritte in den kommenden Wochen und Monaten zu sehen.“

Die Gesamtkosten für den Ausbau der Weißen Flecken sowie der Grauen Flecken betragen rund 9,6 Millionen Euro und umfassen knapp 41,3 Kilometer Trassenlänge. Der erste Bauabschnitt mit ca. 11,5 Kilometer soll nach 14 Monaten fertiggestellt sein. Die Kosten für die Digitalisierungsmaßnahme werden dabei im Rahmen des Förderprogramms von Bund und Land (90 Prozent der Gesamtkosten) sowie von den Eigenmitteln der OEW Breitband gedeckt.

Für die erforderlichen Tiefbauarbeiten sowie für die Planung des anstehenden Breitbandausbaus wurde die Firma LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG beauftragt. Im Anschluss an die Arbeiten wird das Netz dann an den Netzbetreiber, die NetCom BW GmbH übergeben und von diesen in Betrieb genommen. Privatkunden stehen dadurch zukünftig Datenübertragungsraten von bis zu einem 1000Mbit/s zur Verfügung.

(Pressemitteilung: Komm.Pakt.Net)