Nach Vermisstensuche bei Schemmerhofen: Baby stirbt in Krankenhaus

Mehrere Einsatzkräfte suchten nach der vermissten Frau mit ihrem Baby.
Mehrere Einsatzkräfte suchten nach der vermissten Frau mit ihrem Baby. (Bild: David Pichler)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Bereits seit Donnerstagabend meldeten Angehörige die 32-Jährige und ihre sechs Monate alte Tochter aus dem Raum Schemmerhofen als vermisst. Da Hinweise vorlagen, dass die Frau sich in einer psychischen Ausnahmesituation befinden könnte, wurde die Suche mit einer Vielzahl von Kräften durchgeführt.

Polizei, Feuerwehr, Rettungshundestaffeln beteiligten sich an der intensiven Suche. Dabei wurden bei der Suche auch Drohnen mit Wärmebildkameras und als Mantrailer ausgebildete Hunde eingesetzt. Am Freitag wurden die Suchmaßnahmen gegen 3 Uhr ergebnislos unterbrochen und wurden am Freitagvormittag wieder aufgenommen. Diesmal kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Eine Zeugin entdeckte die Vermisste und ihr Kind zwischen Ingerkingen und Obersulmetingen. Diese wurden umgehend medizinisch versorgt. Das sechs Monate alte Kind kam mit einem lebensbedrohlichen Zustand in ein Krankenhaus und verstarb dort zur Mittagszeit.

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg leitete ein Ermittlungsverfahren gegen die 32-jährige Mutter wegen Verdacht eines Tötungsdeliktes ein. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ravensburg sowie des Kriminalkommissariats Biberach, insbesondere auch zu den Hintergründen der Tat, dauern noch an.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)