An den hinteren Türen einsteigen Probephase im Stadtbus Ravensburg-Weingarten ab 1. Dezember

Probephase im Stadtbus Ravensburg-Weingarten ab 1. Dezember
Das Einsteigen an den hinteren Türen ist ab dem morgigen Donnerstag, 1. Dezember, erlaubt. (Bild; bodo/Felix Löffelholz)

WOCHENBLATT
Redaktion

Was vielerorts seit jeher üblich ist, kommt nun auch im Schussental: Das Einsteigen an den hinteren Türen ist ab dem morgigen Donnerstag, 1. Dezember, auf den Stadtbuslinien in Ravensburg, Weingarten und Umgebung erlaubt – und erwünscht. Zunächst bis einschließlich Februar, bei positivem Ergebnis auch dauerhaft.

Diese Situation kennen Busfahrgäste nur zu gut: Großer Andrang an der Haltestelle, und alle müssen beim Fahrer einsteigen – entweder um ein Ticket zu kaufen oder zum Vorzeigen bereits vorhandener Fahrscheine. Bis alle im Bus sind, dauert es. Das kann zu Verspätungen führen. Und wo es keine Haltestellenbuchten gibt, hält der Bus zusätzlich den nachfolgenden Verkehr auf.

Das soll nun besser werden. Am morgigen Donnerstag, 1. Dezember, beginnt bei den Stadtbuslinien im Schussental eine Testphase: Die Fahrgäste sind eingeladen, zum Einsteigen nicht nur die vordere, sondern auch die hinteren Türen zu nutzen, wenn sie bereits einen Fahrschein haben. Wer eine bodo-eCard hat, kann ebenfalls hinten einsteigen, denn der Check-In funktioniert auch an den Geräten bei den hinteren Türen. Fahrgäste, die ein Ticket kaufen wollen, steigen hingegen weiterhin vorne ein.

„Wir erhoffen uns mehr Komfort für die Fahrgäste, eine Entlastung für das Fahrpersonal und vor allem eine verbesserte Pünktlichkeit“, erklärt Dominik Dornfeld, Betriebsleiter des am Projekt beteiligten Verkehrsbetriebs Hagmann. Bedenken, dass es mit den neuen Einstiegsregeln mehr Schwarzfahrer geben könnte, hat er nicht. „Kontrollteams sind täglich auf allen Linien unterwegs, um während der Fahrt die Tickets zu überprüfen.“

Die Testphase dauert bis einschließlich 28. Februar – mit der Option auf dauerhafte Verlängerung, wenn das Fazit positiv ausfällt. „Das hoffen wir, und davon gehen wir auch aus“, sagt Stadtbus-Geschäftsführerin Jenny Jungnitz. „An die Fahrgäste deshalb die Bitte: Freie Sitzplätze nutzen und nicht unnötig im Türbereich stehenbleiben. Dann funktioniert das Ein- und Aussteigen flüssig und angenehmer für alle.“

INFO:

Das Einsteigen an den hinteren Türen ist ab 1. Dezember auf diesen Linien möglich:

  • 1 Baindt – Weingarten – Ravensburg – Schmalegg
  • 3 Ravensburg Hegaustraße – Eschach
  • 4 Ravensburg Bahnhof – Weißenau – Oberzell
  • 5 Baienfurt – Schacherösch – Weingarten – Ravensburg Bahnhof
  • 6 Weingarten Lerchenfeld – Charlottenplatz – Oberstadt
  • 9 Ravensburg Bahnhof – Ummenwinkel
  • 11 Ravensburg Bahnhof – Krankenhaus St. Elisabeth
  • 14 Weingarten Löwenplatz – Argonnenpark – Charlottenplatz
  • 15 Weingarten BOB – Löwenplatz – Meisterhof – BOB
  • 20 Ravensburg Bahnhof – Mochenwangen – Wolpertswende
  • 21 Ravensburg Bahnhof – Knollengraben – Grünkraut – Bodnegg

Der Betriebsversuch ist eine Kooperation der Stadtbus-Gesellschafter Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH, Verkehrsbetrieb Hagmann GmbH & Co. KG, Ravensburger Verkehrs- und Versorgungsbetriebe (RVV) und Stadtwerke Weingarten.

(Pressemitteilung: Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund GmbH)