Online-Rettungsaktion für Weihnachtsmärkte: Sonntag geht’s los

Online-Rettungsaktion für Weihnachtsmärkte: Sonntag geht’s los
Die Kunden können sich von Stand zu Stand durchklicken und die gewünschten Produkte zusammenstellen. (Bild: Wochenblatt Media/David Balzer)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bodenseekreis (wb/dab) – Nachdem kurzfristig nahezu alle Weihnachts- und Adventsmärkte in der Region abgesagt wurden, herrschte große Ratlosigkeit bei den Standbetreibern. Damit die Aussteller nicht auf der Ware sitzen bleiben oder diese gar vernichten müssen, haben sich Malena Riester und Jannik Probst viele Gedanken gemacht, wie man schnell und möglichst effektiv helfen kann. Am kommenden Sonntag, 5. Dezember geht’s um 10 Uhr los.

Die Idee: Eine Online-Plattform, auf der die Aussteller die Ware anbieten können. Die Kunden können sich dort von Stand zu Stand durchklicken und ihre Produkte zusammenstellen. Bestellt und bezahlt wird dann direkt auf der Webseite.

Nun muss die Ware aber noch zum Kunden, damit er nicht jeden Händler einzeln abklappern muss. Hierfür kann er die Produkte zentral an einer von zwei Abholstationen kontaktlos abholen. „Die Abholstation wird voraussichtlich einmal wöchentlich an zwei Standorten sein. Wir kümmern uns darum, dass die Ware von den Händlern zusammengesammelt wird und rechtzeitig bei der Abholstation landet“, erklärt Malena Riester.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, werden die Bestellungen bis Dienstagabend gesammelt und an die einzelnen Händler weitergeleitet. „Mittwoch wird die Ware dann von uns bei den Händlern abgeholt und die Bestellungen hergerichtet. Am Donnertag kann man die Ware dann bei der ausgewählten Abholstation kontaktlos abholen“, so Jannik Probst.

Anmeldeformulare erhält man unter www.weihnachtsmarkt-bodensee.de oder über die Mailadresse info@weihnachtsmarkt-bodensee.de. Genaue Angaben über die Abholstationen und weitere Neuigkeiten gibt es über die Webseite oder auf den sozialen Medien.