Neue Entsorgungsstelle für Biberach ist ab Samstag geöffnet

Neue Entsorgungsstelle für Biberach ist ab Samstag geöffnet
Eine neue Entsorgungsstation nimmt den Betrieb auf. (Bild: Pixabay)

WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Das neue Recycling- und Entsorgungszentrum in Biberach nimmt ab Samstag, 2. Oktober, seinen Betrieb auf. Von 9 bis 12 Uhr können an diesem Tag – laut städtischer Mitteilung – erstmalig Wertstoffe und sonstige Abfälle von Privathaushalten angeliefert werden. Gewerbliche Anlieferungen (Containerdienste) seien nicht möglich.

Zusätzlich zu den bekannten Wertstoffen, die bisher schon auf dem Recyclingzentrum in der Ulmer Straße angenommen werden, ist auf dem neuen Entsorgungszentrum – so die Stadt Biberach weiter – auch die Abgabe von bezahlpflichtigen Abfällen möglich. Darunter würden Rest- und Sperrmüll sowie belastetes Altholz (A IV-Holz) und Bauschutt in kleinen Mengen fallen.

Beim Sperrmüll sei darauf zu achten, dass der Abgabeschein zur kostenlosen Anlieferung – von bis zu zwei Kubikmeter jährlich – zuvor über die Online-Anmeldung auf der Website des Landkreises unter www.awb-biberach.de ausgedruckt wird und mitzubringen ist. Mehrmengen müssten extra bezahlt werden.

Auch die Abgabe von Grüngut ist getrennt nach den Fraktionen „saftend“ und „holzig“ möglich. In einer großen Anlieferhalle könnten beide ebenerdig auf dem Boden abgelagert werden. Eingerichtet wurde auch eine stationäre Annahme von Problemabfällen.

Problemstoffe könnten kostenlos im neuen Recyclingzentrum abgegeben werden. Das Angebot der mobilen Sammlung bleibe weiterhin bestehen. Das bisherige Recyclingzentrum in der Ulmer Straße ist aber weiterhin zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Das neue Recycling- und Entsorgungszentrum an der Mittelbiberacher Steige hat wie folgt geöffnet:

  • Montag: 13 bis 17 Uhr
  • Dienstag bis Freitag: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr
  • Samstag: 9 bis 12 Uhr