Über 25.000 Euro Schaden: Betrüger zocken Firma im Landkreis Neu-Ulm ab

Über 25.000 Euro Schaden: Betrüger zocken Firma im Landkreis Neu-Ulm ab
Ein Betrüger tätigte zunächst zwei Bestellungen unter Verwendung echter Kundendaten und ließ die bestellte Ware im Wert von knapp 1.000 Euro an eine Adresse in Thüringen liefern // Symbolbild. (Bild: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Eibner-Pressefoto/Dimitri Drofit)

WOCHENBLATT

Ein bislang unbekannter Täter tätigte bei einer Firma in Bellenberg zwei kleinere Bestellungen und schlug dann richtig zu. Waren im höheren fünfstelligen Bereich wurden unter falschen Kundendaten bestellt. Die Polizei ermittelt.

Ein Betrüger tätigte zunächst zwei Bestellungen unter Verwendung echter Kundendaten und ließ die bestellte Ware im Wert von knapp 1.000 Euro an eine Adresse in Thüringen liefern.

Daten missbräuchlich verwendet

Kurz darauf tätigte der Betrüger laut Polizeimeldung eine Großbestellung im Wert von rund 25.000 Euro, abermals unter Verwendung echter Kundendaten und ließ die Ware liefern, jedoch nicht an die hinterlegte Firmenadresse des vermeintlichen Kunden. Als die Firma, deren Daten missbräuchlich verwendet wurden, die Rechnungen erhielt und bei der Firma in Bellenberg nachfragte, flog der Betrug auf.

Weitere Bestellungen sind zum Glück aufgeflogen

Der dreiste Betrüger tätigte etwa zeitgleich eine weitere Bestellung mit einem Auftragswert von über 100.000 Euro. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt bereits bekannt, dass die Kundendaten der Firma aus Thüringen missbräuchlich verwendet wurden, so dass der Sachverhalt der Polizeiinspektion Illertissen mitgeteilt wurde. Die Polizei ermittelt.

(Quelle: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)