Mahlstetten gratuliert Skirennläuferin Emma Aicher zu deren Erfolgen

Mahlstetten gratuliert Skirennläuferin Emma Aicher zu deren Erfolgen
Bürgermeister Benedikt Buggle, Skiclub-Vorsitzender Fabian Specker und Landtagsabgeordneter Guido Wolf freuen sich vor dem „Willkommens-Banner“ über den Erfolg der Skirennläuferin Emma Aicher. (Bild: Gemeinde Mahlstetten)
WOCHENBLATT
Redaktion

Mahlstetten/Landkreis Tuttlingen – Bei den diesjährigen Olympischen Spielen in Peking holte Emma Aicher, die für den Skiclub Mahlstetten startet, im Teamwettbewerb (Parallelslalom) sensationell die Silbermedaille. Wenige Tage später gelang der 18 Jährigen ein weiterer Erfolg: sie wurde Vize-Juniorenweltmeisterin in der Abfahrt.

Gut sichtbar haben nun der Skiclub Mahlstetten und die Gemeinde Mahlstetten an den Ortseingängen „Willkommens-Banner“ aufgestellt, um einerseits die Freude über den Erfolg und andererseits die Gratulationsgrüße auszudrücken.

„Eine Olympia-Medaillengewinnerin in den eigenen Reihen zu haben, können nicht viele Vereine in unserer Region von sich behaupten“, freut sich Fabian Specker, Vorsitzender des SCM. Gleiches gelte auch für die Gemeinde Mahlstetten, schließt sich Bürgermeister Benedikt Buggle an. „Wir sind stolz auf die Leistung von Emma Aicher und freuen uns, sie bald mal wieder bei uns in der Gemeinde begrüßen zu dürfen.“, so der Schultes weiter.

Auch Guido Wolf, Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Tuttlingen-Donaueschingen, ließ es sich nehmen, beim Aufstellen der Banner dabei zu sein und sich den Glückwünschen anzuschließen. Wolf: „Der Breitensport lebt auch von Vorbildern. Ein solches Vorbild gerade für unsere Region ist Emma Aicher.“ Er stellte in Aussicht, bei einem Empfang für die erfolgreiche Sportlerin ebenfalls dabei sein zu wollen.

Emma Aicher startet für den Skiclub Mahlstetten und damit für Deutschland, weil ihr Vater und Ihre Großeltern lange hier lebten bzw. nach wie vor leben.

(Pressemitteilung: Gemeinde Mahlstetten)