Islanders lassen gegen die Blue Devils nichts anbrennen

Islanders lassen gegen die Blue Devils nichts anbrennen
Haben Weiden nicht den Hauch einer Chance gelassen: die Islanders aus Lindau. (Bild: EVL)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – Die EV Lindau Islanders haben ihr Heimspiel in der Eishockey-Oberliga Süd am Sonntagabend gegen die Blue Devils aus Weiden mit 5:0 gewonnen. Das Torhüter-Duo blieb im Vergleich zum Freitagsspiel gegen Peiting exakt gleich: Lucas Di Berardo startete im Tor als Back-Up war Dominik Hattler mit von der Partie.

Vom Eröffnungsbully weg merkte man der EVL-Mannschaft – laut Pressemitteilung – an, dass sie hier unbedingt gewinnen will. Und: Nach zwei Minuten gingen die Islanders mit 1:0 in Führung. Nach schönen Assists von Andreas Farny und Simon Klingler, war Daniel Schwamberger der Torschütze.

Im Anschluss blieben die Islanders das aktivere Team, die Blue Devils standen in der Defensive aber kompakter. Kurz vor dem Drittelende gab es die erste Strafe im Spiel, die den Islanders ein Powerplay verschaffte. Dies nutzte der EVL nach nur wenigen Sekunden. Florian Lüsch war der Torschütze zum 2:0 – nach Assists von Simon Klingler und Andreas Farny. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause.

Der zweite Spielabschnitt startete – so der EVL weiter optimal für die Hausherren. Brayden Low stellte noch in der 21. Minute, nach Vorarbeit von Schwamberger und Widen, auf 3:0. Im weiteren Verlauf war Lindau weiterhin spielbestimmend, ein weiterer Treffer fiel allerdings nicht. 

Die Blue Devils versuchten über Härte ins Spiel zurück zu kommen, die Islanders ließen sich – bis auf wenige Ausnahmen – aber davon nicht anstecken. So ging es mit einer verdienten Drei-Tore-Führung in die zweite Pause. Ins letzte Drittel gingen die Lindauer mit sehr viel Schwung. Sie spielten direkt auf einen weiteren Treffer, der jedoch nicht fallen wollte.

Im weiteren Verlauf kamen die Blue Devils besser ins Spiel und setzten die Islanders unter Druck – doch die Lindauer Defensive stand. In diese Phase hinein schlugen die Islanders dann eiskalt zu. Brayden Low, mit seinem zweiten Treffer des Abends, stellte mit einem abgefälschten Schuss die Anzeige auf 4:0.

Nur eine Minute später, als die Lindauer Islanders im Powerplay waren, schlug die Scheibe erneut im Kasten der Blue Devils ein. Torschütze, ebenfalls zum zweiten Mal, war Daniel Schwamberger zum 5:0-Endstand. Das nächste Spieltags-Wochenende beginnt mit einem weiteren Heimspiel. Am Freitag, 26. Februar, ist der SC Riessersee ab 19.30 Uhr zu Gast, am Sonntag geht es bei den Blue Devils aus Weiden (28. Februar, 17 Uhr) weiter.

Tore:

EVL#8 Schwamberger, 2. Min., 1:0
EVL#98 Lüsch, 17. Min., 2:0
EVL#7 Low, 21. Min., 3:0
EVL#7 Low, 52. Min., 4:0
EVL#8 Schwamberger, 53. Min., 5:0