Geschmackvolles Erlebnis: Tortenmesse My Cake lockte Backfans an den Bodensee

Geschmackvolles Erlebnis: Tortenmesse My Cake lockte Backfans an den Bodensee
Tortenkunst beim IGT Tortenwettbewerb. (Bild: Messe Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Als Mekka für Kuchenfans präsentierte sich die internationale Messe für Tortendesign und kreatives Backen, die am vergangenen Wochenende 7 750 Besucherinnen und Besucher (2020: 11 400) auf das Messegelände nach Friedrichshafen lockte. Über 50 Aussteller aus neun Nationen bescherten der Community ein buntes Einkaufsvergnügen. „Trotz erschwerter Vorbereitung durch die Pandemie freuen wir uns, dass so viele den Weg nach Friedrichshafen gefunden haben. Das ist ein großer Erfolg nach einem Jahr coronabedingter Pause der My Cake.

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass der Wunsch, sich in Präsenz zu treffen, ungebrochen ist“, erklärt Messegeschäftsführer Klaus Wellmann. „Zubehör shoppen, Torten dekorieren und Kuchen probieren lässt sich am besten vor Ort, und wir freuen uns, dass sich das in der hohen Kaufbereitschaft der Community widergespiegelt hat“, berichtet Projektleiterin Julia Graf.

Ein positives Fazit zogen auch die Aussteller. „Wir sind vollauf zufrieden mit dem Verlauf der My Cake. Die Besucher sind sehr interessiert und wir haben sehr gut verkauft, einiges war bereits am ersten Messetag ausverkauft. Als sehr wichtig erachten wir die Workshops und Mitmachstationen an den Ständen: Die Messe wird hier zum Erlebnis, was sie sehr interessant für die Besucher macht“, berichtet Alvise Zolla, Marketing Manager Saracino. Ebenfalls zufrieden zeigte sich Tortenkünstler Patrick Dörner, Inhaber Padis Backwelt: „Gleich zum Start am Messe-Samstag war die Hölle los an unserem Stand. Wir sind angenehm überrascht, denn die Umsätze sind deutlich besser als vor Corona-Zeiten. Es scheint, als ob die Leute hungrig darauf waren, dass es endlich wieder los geht mit den Messen. Auf der My Cake ist es eine Art Familienzusammenkunft, wir sind froh uns wiederzusehen.“ 

Ob Keksausstecher, 3D-Schokoladendrucker, Teigroller oder Modelliermasse: Das Produktangebot ließ keine Wünsche offen. Wer nicht nur shoppen, sondern auch selbst kreativ werden wollte, konnte unter 30 verschiedenen Workshops zu Themen wie „Frisuren aus Fondant“, „Cupcakes Buttercremeblumen“ oder „Airbrush“ wählen, wo nationale und internationale Profis wie Silvia Mancini und Maria Cristina Schiazza aus Italien, Marianne Daubner und Patrick Dörner Tipps und Tricks weitergaben. Mitmachstationen, wie beispielsweise am Stand der Swiss Glucoze School oder beim Kekse dekorieren mit Agnes Linsen, zogen zahlreiche Kurzentschlossene an.

Auch auf der großen dekofee Live-Bühne konnten sich wissenshungrige Schleckermäuler Inspiration für das nächste süße Kunstwerk holen: Unter anderem zeigten die Expertinnen Katharina Kuhlmann und Pia Eichenberger, worauf es bei der Herstellung von veganen Kuchen ankommt. Ein weiteres Highlight stellte die Collaboration dar, organisiert von Tortenprofi Nicola Keysselitz von Key for Cakes in Kooperation mit dem Festspielhaus Neuschwanstein. Passend zum brandneuen Zeppelin-Musical gestalteten 15 renommierte Cake Designer wie Barbara Regini, Carolin Inkmann und Meera Jamal Kunstwerke rund um den Grafen Zeppelin.

Der Tortenwettbewerb der Interessengemeinschaft Tortendesign e.V. widmete dem großen Luftschiff eine eigene Kategorie. Die übrigen elf Themen stießen ebenfalls auf positive Resonanz: Insgesamt konnten 80 Exponate unter anderem in den Kategorien „Hochzeitstorte“, „Vier Jahreszeiten“ und „1980er Jahre“ bestaunt werden. Kunstwerke zum „schönsten Tag“ gab es erstmalig auch in der neuen Sonderschau zu sehen: Ob modern oder vintage, einstöckig oder mehrstöckig – die Kreationen von Tortenkünstlerinnen wie Tanja Urbach von cake and sweetart, Edith Paska von Kuchenschmuck und Pia Koglin von der Tortenmanufaktur am Meer ließen verliebte Herzen höherschlagen.

Großem Zulauf erfreute sich auch der Wettbewerb „Essbarer Kuchen“: Die Teilnehmerinnen kreierten jeweils ein Exemplar des beliebten Bienenstichs, die von einer fachkundigen Jury hinsichtlich Aussehen, Konsistenz und Geschmack bewertet wurden. Als jeweilige Tagessiegerinnen gingen Andrea Tremmel aus Frontenhausen und Corinna Keller aus Ulm hervor.

Auch Aussteller Arno Ziems, Inhaber dekofee, zeigt sich begeistert: „Die My Cake lief für uns hervorragend. Die Stimmung und die Atmosphäre waren super. Es war schön zu sehen, dass die Besucher wieder Lust auf Messe haben und sich endlich wieder miteinander austauschen können. Wir haben mehr als bei der letzten My Cake verkauft. Wir hoffen sehr, dass die Begeisterung für Tortenkunst durch die Veranstaltung noch mehr steigt und wir im nächsten Jahr viele weitere Messegäste bei uns begrüßen dürfen.“ Javier Sáez und Nicola Keysselitz, azucren, resümieren: „Wir waren sehr erfreut, dass so viele Menschen unseren Stand gezielt aufgesucht haben. Auf der My Cake haben wir dieses Jahr erstmals unsere Marke präsentiert. Ziel unseres Messeauftritts war es, die Markenbekanntheit zu erweitern, Händler kennenzulernen und die neusten Produkte von azucren zu präsentieren. Dies ist uns voll gelungen.“

Süße Verführungen verspricht die internationale Messe für Tortendesign und kreatives Backen wieder am Samstag, 4. und Sonntag, 5. Februar 2023. Weitere Informationen gibt es unter www.mycake-messe.dewww.facebook.com/mycakefriedrichshafen/www.instagram.com/mycakemesse und #mycakemesse. 

(Pressemitteilung: Messe Friedrichshafen)