Frühberatungsstelle des Landkreises Biberach offiziell eingeweiht

Frühberatungsstelle des Landkreises Biberach offiziell eingeweiht
Die Frühberatungsstelle des Landkreises für Familien mit Kindern im Vorschulalter ist umgezogen. Landrat Mario Glaser weihte die Beratungsstelle an der Karl-Müller-Straße in Biberach nun ein. Das Begleitprogramm gestaltete eine Gruppe der Schwarzbachschule. (Bild: Landratsamt Biberach)

WOCHENBLATT
Redaktion

Im Sommer ist die Frühberatungsstelle des Landkreises für Familien mit Kindern im Vorschulalter von der Schwarzbachschule in neue Räume in der Karl-Müller-Straße in Biberach gezogen. Nun bestehen beste Voraussetzungen mit großen, hellen, freundlichen Räume und mit viel Platz zum Spielen. Bei einem kleinen Festakt wurden die Räume nun offiziell von Landrat Mario Glaser eingeweiht.

Landrat Mario Glaser betonte dabei: „Es ist wichtig, dass wir für die Kinder, die eine besondere Förderung benötigen, bestmögliche Rahmenbedingungen für ihre Entwicklung schaffen. Ich freue mich, dass das mit diesen großzügigen und hellen Räumen so toll gelungen ist. Das Geld, das der Landkreis dafür in die Hände nimmt, ist sehr gut angelegtes Geld.“ An das Team der Frühberatungsstelle gerichtet, ergänzte er: „Ich möchte Sie ermuntern, dass Sie Ihre Arbeit weiterhin mit so viel Freude und Engagement machen. Der Landkreis wird das auch in Zukunft unterstützen.“

Hanno Hohenberger zeigte sich sichtlich erfreut: „Wir sind sehr glücklich über die neuen Räumlichkeiten. Die Kinder, Eltern und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen sich hier sehr wohl. Mein Dank gilt allen Akteuren, die das möglich gemacht haben.“

In der Frühberatungsstelle berät das Frühförderteam Familien, deren Säuglinge, Kleinkinder oder Vorschulkinder Auffälligkeiten in ihrer Entwicklung zeigen, eine Behinderung vermuten lassen oder von einer Behinderung betroffen sind. Die Familien erhalten Diagnostik und Beratung, bekommen Kontakte zu anderen Eltern sowie Empfehlungen und Tipps für fachspezifische Angebote wie Krankengymnastik, Logopädie oder Ergotherapie.  Außerdem gibt es themenbezogene Elternabende und Unterstützung bei Behördengängen.

Die Frühberatungsstelle in der Karl-Müller-Straße ist für die Kinder des Landkreises zuständig. Zudem finden auch Beratungen in den beiden Außenstellen im Kinder- und Familienzentrum in Tannheim sowie an der St. Gerhard-Schule in Riedlingen statt. Alle Angebote sind für die Familien freiwillig und kostenlos. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Die Beratungsstelle arbeitet mit Ärzten, Kliniken und freien Therapeuten zusammen.

Kontakt: Frühberatungsstelle des Landkreises Biberach, Karl-Müller-Straße 14, 88400 Biberach, Telefon 07351 1801830, E-Mail: fruehberatung.bc@sbs-bc.de

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)