FN:POP – Neue Open-Air-Reihe startet im Sommer 2023

FN:POP – Neue Open-Air-Reihe startet im Sommer 2023
von links Claus-Michael Haydt, Jens Buck und Matthias Klingler. (Bild: Stadt Friedrichshafen)

WOCHENBLATT
Redaktion

FN:POP – 2023 präsentieren Stadt Friedrichshafen, Kulturhaus Caserne gGmbH und Vaddi Concerts GmbH eine neue gemeinsame Open Air-Reihe. Im Innenhof der Caserne und am Graf-Zeppelin-Haus (GZH) wird es je zwei Open-Air-Abende geben.

Fest stehen schon die Schweizer Kult-Rocker „Gotthard“ am 7. Juli und die aus Ravensburg stammende Singer Songwriterin „Lotte“ am 8. Juli im Kulturhaus. Am 12. August konzertiert die hippe Singer-Songwriterin „Lea“ auf der Open-Air-Bühne am GZH. Wer am Vorabend, am 11. August, am GZH auftritt, wird noch bekannt gegeben.

Mit FN:POP führt das Trio der überaus erfahrenen Open-Air-Macher sein organisatorisches Knowhow zusammen und bündelt es. Das neue Format knüpft an die Innenhofkonzerte im Kulturhaus Caserne an, die 2022 über die Bühne gegangen sind, und an die Open-Airs auf dem GZH-Freigelände.

„Gemeinsam mit Kulturhaus Caserne und Graf-Zeppelin-Haus entwickeln wir die beiden Formate zu einer gemeinsamen neuen Veranstaltungsreihe weiter“, sagt Jens Buck, der Vaddi Concerts GmbH vertritt. Das in Freiburg ansässige Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochter der CTS Eventim AG & Co KGaA, einem der international führenden Anbieter in den Bereichen Live Entertainment und Ticketing.

„Uns ist es wichtig, als starke Partner aufzutreten und mit unserem neuen Format ein gemeinsames Programm von Friedrichshafen für Friedrichshafen auf die Beine zu stellen, das zu den Locations und zum Publikum passt“, sagt Matthias Klingler, der Leiter, des Graf-Zeppelin-Hauses. Claus-Michael Haydt betont: „FN:POP wird ein brandneues, vor allem aber ein familienfreundliches Konzertformat sein.“ Zu den Open-Airs soll es jeweils ein auf die ganze Familie ausgerichtetes Rahmenprogramm geben, verbunden mit einem breitgefächerten Essens- und Getränkeangebot, das einlädt, den Abend genussvoll zu starten. Zum Konzept gehört auch die Einbindung von Friedrichshafener Vereinen ins Catering.

Großen Wert legen wollen die Veranstalter auf ein ausgeglichenes Setting weiblicher und männlicher Künstlerinnen und Künstler im Programm. Dass FN:POP beim Publikum ankommen wird, da sind sich die Organisatoren der neuen Konzertreihe sicher: „Der Innenhof der Caserne und das GZH-Freigelände zeigen völlig unterschiedliche Facetten von Friedrichshafen. Beides ist Friedrichshafen und beides ist besonders. Und diese besondere Atmosphäre werden unsere FN:POP-Konzerte zu etwas Einzigartigem machen“, erklärt Matthias Klingler.

„Allen Beteiligten war vor allem auch die Einbindung regionaler Musikerinnen und Musiker wichtig“, sagt Claus-Michael Haydt vom Kulturhaus Caserne: „Die Förderung von lokalen Bands und Newcomern ist uns als soziokulturelles Zentrum ein großes Anliegen, das sich im Programm von FN:POP auch wiederfindet – wir freuen uns ungemein über diese besondere Zusammenarbeit und auf eine ganz besondere Open-Air-Konzertreihe an beiden Friedrichshafener Locations.“

„Wir bieten ein abwechslungsreiches Programm mit namhaften Künstlerinnen und Künstlern aus der nationalen und internationalen Pop- und Rock-Landschaft an zwei ganz besonderen Locations“, betont Jens Buck.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)